In eigener Sache: Achtung …

Manfred Müller… hier liegt noch eine ganze Menge Zeug herum, das die Handwerker zurückgelassen haben. Nicht stolpern!
Sieht ja schon ganz nett aus, unsere neue Wohnung im Netz, aber manche Zimmer sind noch nicht eingeräumt und der Innenarchitekt hat sich auch verspätet. Da werden wir wohl selbst Hand anlegen müssen, fürchte ich. Nun, Improvisation seid ihr von uns ja schon gewöhnt. Wir vom Fandom Observer haben noch nie viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt.

Herzlich willkommen also im neuen Blog eures liebsten Infozines! Wir haben bloß 22 Jahre gebraucht dafür …

Was ihr hier finden werdet? Vor allem die Beiträge aus unserer Monatsausgabe, aber auch Fundstücke aus dem Netz, die mit euch und euren Interessen zu tun haben, aktuelle Nachrichten, oder einfach nur kurioses Zeug. Wir haben kein Interesse daran, Teil der netzweiten Promotion-Maschine zu sein und Inhalte zu replizieren, die es tausendfach woanders gibt, wir interessieren uns vor allem für euch, das Fandom.

Für brandaktuelle Neuigkeiten über Bücher, Filme und Spiele aus dem weiten Feld der Phantastik empfehlen wir Florian Breitsameters SF-Fan.de und Stefan Holzhauers PhantaNews – mit denen verpaßt ihr nichts mehr!

Natürlich freuen wir uns immer über neue Mitarbeiter! Dein Thema fehlt hier? Du hast eine eigene Meinung, bist kritisch und respektlos? Dann versuch’s, schreib uns! Natürlich zahlen wir keine Honorare; Dein Lohn sind Ruhm, Ehre und jede Menge Gegenwind …

Viel Spaß!

MANFRED MÜLLER

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Editorial und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf In eigener Sache: Achtung …

  1. PhantaNews sagt:

    Na also – geht doch :)

    Gratulation!

  2. Mac sagt:

    Inhalt hui!
    Design pfui!

    Viel Erfolg und viel Spaß!

  3. Danke für die guten Wünsche!

    Beim Design gibt es viel zu lernen. Aber natürlich hat der Inhalt Priorität.