Tach auch …

Olaf FunkeMeine Güte, sind wir beim FO inzwischen modern. Nachdem wir uns zuerst Twitter unter den Nagel gerissen haben, haben wir jetzt auch noch damit begonnen, Facebook zu unterwandern. Auf dem Wege dahin haben wir bereits 72 Jünger gesammelt, die ergeben an unseren Lippen hängen. Allerdings hat Perry Rhodan bereits 894 Anhänger um sich geschart. Da muss der FO sich wohl noch ein wenig anstrengen, um da ran zu kommen. Aber das schaffen wir schon in den nächsten Wochen. Vielleicht sollten wir jedem “Freund” bei Facebook ein FO-Jahresabo zum Vorzugspreis versprechen. Könnte funktionieren …

Aber jetzt mal zur aktuellen Ausgabe: nach den zwei letzten etwas turbulenteren Ausgaben fahren wir diesen Monat das Tempo mal etwas herunter, um für den nächsten Scoop Luft zu holen. Wir beschäftigen uns dieses Mal mit dem Streit zwischen dem selbsternannten PR-Experten Dr. Robert „Ich habe das Wissen“ Hector und dem PR-Redakteur Klaus N. „Aber dafür keine Ahnung“ Frick.

Außerdem werfen wir einen Blick auf die Geldmaschine FedCon GmbH, die in Deutschland die FedCon und die RingCon ausrichtet, die Todes- und Wiederbelebungsmanie in Superheldencomics und haben natürlich wie jeden Monat Rezensionen zu Büchern, Comics und Fanzines im Angebot.

Zum Schluss noch ein kleine Filmempfehlung: zwar weder ein SF- noch ein Fantasyfilm, aber dafür ein Western: „True Grit“. Der neue Film der Coen-Brüder ist die zweite Verfilmung des Romans von Charles Portis, die erste ist von 1969, mit John Wayne in der Hauptrolle. Bei den Coens wird diese Rolle von Jeff Bridges gespielt, und ich würde es ihm wirklich wünschen, wenn er dieses Jahr wieder einen Oscar für seine Rolle bekommen würde. Aber dies wird wohl leider nicht geschehen. Zu schade …

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dieser Ausgabe!

Olaf Funke

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Editorial und getaggt mit , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …