KLP 2011: Wie entscheidest Du?

Kurd-Laßwitz-PreisAm Sonntag, den 3. April wurden die Nominierungen für den Kurd Laßwitz-Preis 2011 veröffentlicht. 230 „SF-Schaffende” aus dem deutschsprachigen Raum sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Wie aber würden sich die Leser entscheiden? Wie würdest DU Dich entscheiden, wenn Du mit abstimmen dürftest? Nehmen wir als Beispiel die Kategorie „Bester deutschsprachiger SF-Roman“ – mach mit bei unserer Test-Abstimmung! Und sag uns, welcher Roman in der Liste fehlt!

KLP-Test 2011: Bester deutschsprachiger SF-Roman?

  • „Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes“, Uwe Post (36%, 27 Votes)
  • – kein Preis – (29%, 22 Votes)
  • „Korona“, Thomas Thiemeyer (11%, 8 Votes)
  • „Kinder der Ewigkeit“, Andreas Brandhorst (8%, 6 Votes)
  • „Der Lamo-Kodex“, Stefan Blankertz (7%, 5 Votes)
  • „Plasmawelt“, Michael Marcus Thurner (5%, 4 Votes)
  • „Yardang“, Marcus Hammerschmitt (4%, 3 Votes)

Total Voters: 75

Loading ... Loading ...

(Die Abstimmung läuft wie das Original bis zum 19. Juni. Hier gibt es jedoch kein Punktesystem, jeder hat nur eine Stimme.)

Weiterführende Links:

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Awards und getaggt mit , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf KLP 2011: Wie entscheidest Du?

  1. Hexodus sagt:

    Beschämt mich ein wenig, dass ich keinen einzigen dieser Romane kenne. Da habe ich großen Nachholbedarf. Wäre eigentlich nicht schlecht, wenn diese Bücher kurz vorgestellt würden…

  2. Gute Anregung, sollten wir aufgreifen.

    Selbst Leute, die einen ausgefüllten Nominierungsbogen an Udo Klotz, den Treuhänder des Kurd-Laßwitz-Preises, eingeschickt haben, gestehen oft, daß sie nicht in jeder Kategorie alles kennen. Kann man ja auch kaum verlangen.

    Wünschenswert wäre natürlich, daß Punkte nur dort vergeben werden, wo der Abstimmende auch weiß, was er da bewertet. Ich weiß, daß das nicht immer so läuft. Da werden dann eben auch mal dem Kumpel fünf Punkte zugeschanzt, obwohl man dessen Erzählung gar nicht gelesen hat. Von den 230 Abstimmenden dürften die wenigsten über wirklich umfassende Kenntnis dessen verfügen, was auf der Liste steht. Die Punkte einfach verfallen lassen möchte man aber auch nicht.

    Da liegt eine Schwäche des KLP-Modus – wäre ja auch nicht so schlimm, weil Publikumspreise diesem Effekt noch viel stärker unterliegen, doch der KLP soll eben etwas besonderes sein, er soll Qualität markieren, gewogen von Fachleuten. Das kann so nicht ohne weiteres funktionieren.

    Wir könnten ja mal damit anfangen, daß wir die Titel in der Roman-Kategorie LESEN.

  3. Pingback: Kurd-Laßwitz-Preis 2011 – Die Gewinner | Fandom Observer

  4. Pingback: Kurd-Laßwitz-Preis 2012: Wie würdet ihr entscheiden? | Fandom Observer