A Dance With Dragons: 29. Juni 2011 ???

George R. R. Martin - „A Dance With Dragons“Man kann nur ahnen, wieviele zehntausend Menschen, wenn nicht gar mehr, heute eine Nachricht wie diese von Amazon bekommen haben:

Von: “bestellung-aktuell@amazon.de”
Datum: Mo, 27. Jun 2011 09:57:54 Europe/Berlin
Betreff: Ihre Bestellung bei Amazon.de

Guten Tag,
Mittlerweile gibt es ein neues Erscheinungsdatum zu Ihrer Bestellung. Daher wird die unten aufgeführte Ware früher als erwartet an Sie versandt:

George R.R. Martin “A Dance with Dragons: A Song of Ice and Fire: Book Five”
Bisheriges voraussichtliches Lieferdatum : 16 Juli 2011
Neues voraussichtliches Lieferdatum : 29 Juni 2011

Freundliche Grüße

Kundenservice Amazon.de

Ab übermorgen werden etliche Fans also nicht mehr ansprechbar sein …

Nachtrag 28. Juni 2011:
Es scheint so, als habe sich hier ein Fehler ins System eingeschlichen: schaut man heute bei Amazon rein, ist nicht mehr vom 29. Juni die Rede, sondern vom 12. Juli. Manche Vorbesteller haben ihr Exemplar trotzdem schon heute erhalten … Siehe dazu auch diese Meldung im Voyager-Blog:

-> „A Plea to George R. R. Martin fans“
Als Mitarbeiter einer weltweit tätigen Public-Relations-Agentur staune ich immer wieder, wie kostengünstig manche Aktionen sind. PR ist wirklich eine unterschätzte Disziplin – anstatt zig Millionen für Werbung zu verschwenden, sollte man viel öfter eine findige PR-Agentur buchen. Das Erscheinen von „A Dance With Dragons“ wird jetzt jedenfalls kaum noch jemand verpassen …

„… erscheint am 12. Juli …“

29. Juni 2011:
Amazon meldet den Vorbestellern nun wieder den 16. Juli als Lieferdatum. Derweil verspricht der Autor George R. R. Martin in seinem Blog schon mal drakonische Maßnahmen, sollte man den Schuldigen finden:

„Amazon screws the pooch“

Yes, I know, Amazon Germany screwed up big time and started shipping A DANCE WITH DRAGONS before they were supposed to. I am told that about 180 copies got out before they were made aware of their mistake and shut down shipping.

I am not happy about this. My publishers are furious.

If we find out who is responsible, we will mount his head on a spike.

Da hat wohl jemand zuviel Zeit in Westeros verbracht … Die publicity ist jedenfalls gewaltig und darauf kam es hier wohl an.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Nachrichten, Szene und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …