ESFS-Awards 2011 – Die Preisträger

Logo Eurocon 2011Im Rahmen des Eurocon 2011 in Stockholm, Schweden wurden die ESFS-Awards vergeben. Das sind die Preisträger:

Sam Lundwall„European Grand Master“:
Sam Lundwall (Sweden)

»Hall of Fame«

  • Bester Autor: Alastair Reynolds (Großbritannien)
  • Bester Künstler: David Hardy (Großbritannien)
  • Bester Übersetzerr: Attila Németh (Ungarn)
  • Bestes Magazin: Ubiq (Kroatien), Fantlab.ru (Rußland)
  • Bester Verlag: Lenizdat (Rußland)
  • Bester Promoter: Louis Savy (Großbritannien), Oleg Kolesnikov (Rußland)

»Spirit of Dedication«

  • Bester Künstler: Ivan Mavrovic (Kroatien)
  • Bestes Fanzine: Parsek (Kroatien)
  • Beste Aufführung: Aniara (Schweden)

Encouragement Awards

  • Jan Polacek (Tschechien)
  • Maria Ryapolova (Ukraine)
  • Hanu Rajaniemi (Finnland)
  • Mariam Petrosyan (Armenien)
  • Tim Skorenko (Weißrußland)
  • Michal Jedinak (Slowakei)
  • Ákos Kovács (Ungarn)
  • Stefana Czeller (Rumänien)
  • Ivan Kuznetsov (Rußland)

Ehrenpreis

  • Vlado Risa (Tschechien)
  • Svetlana Bondarenko (Ukraine)

Der Eurocon 2013 wurde nach Kiew, Ukraine, vergeben. 2012 findet der Eurocon in Zagreb, Kroatien, statt.

Die Award-Seite der ESFS hat leider noch keine Informationen, aber bei World SF wird man fündig: „European SF Awards announced“.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Awards und getaggt mit , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …