Fabylon übernimmt drei Bionda-Reihen

Fabylon VerlagDer Fabylon Verlag und Alisha Bionda melden es bereits auf ihren Webseiten: Fabylon wird künftig von Alisha Bionda betreute Reihen veröffentlichen. Ursprünglich war der Deal für den Herbst geplant, doch nun ging alles viel schneller. Dazu Fabylon-Verlegerin Uschi Zietsch:

„Die Verträge sind unterzeichnet, die Übergabe durchgeführt: ab 1. Juli übernimmt Fabylon die von Alisha Bionda im Sieben Verlag herausgegebenen Reihen „Ars Amoris“, „Ars Litterae“ und „Seven Fancy“, alle drei Reihen werden künftig mit dem Logo des geflügelten Einhorns erscheinen. Die bisherig erschienenen 14 Titel werden nahtlos weiter im Programm geführt und sind wie bisher über den Buchhandel und Amazon erhältlich. Die Verhandlungen über die Zukunft der Reihen – in welchem Umfang und zu welchen Terminen sie erscheinen werden – stehen noch bevor, doch ich kann jetzt schon verkünden, daß Alisha Bionda und ich einiges vorhaben werden. Ich freue mich sehr über diesen Zuwachs und die Spartenerweiterung in unserem Verlag.“

Als Grund dafür, daß die Bionda-Labels nicht mehr im Programm des Sieben-Verlags erscheinen, wird angegeben, daß Sieben sich mehr auf eigene Themen konzentrieren möchte. Der Wechsel zu Fabylon lag nahe, da Bionda sich bereits um die PR-Arbeit von Fabylon kümmert. So war die Übernahme der Labels nur eine organisatorische Frage.
Um den Übergang mit dem ersten Halbjahr 2011 sauber abschließen zu können, wurde drei Wochen hektisch gearbeitet: die bei BoD.de verfügbaren Titel mußten angepaßt, neue ISBN beschafft werden. Und schließlich galt es, die Verträge unterschriftsreif zu machen – die Zusammenarbeit mit Martina Campbell, die den Sieben-Verlag vor nicht einmal fünf Jahren gegründet hat, wird von Fabylon-Seite ausdrücklich gelobt. Über die Konditionen und das genaue Volumen des Geschäfts mochte man jedoch nichts verraten.

Quelle: Fabylon-Verlag

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Nachrichten, Verlage und getaggt mit , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …