Fürscht & Fürscht meet Chipmunks

Follower spielen und trinken nicht nur gerne, sie singen auch und auch wenn mancher nur gequält dazu lächelt – verhindern läßt es sich kaum. Ein echter Partykracher seit Jahren ist das Duo „Fürscht & Fürscht“. Dahinter verbergen sich Hermann Ritter (jener welcher) und Christoph Eckert, sein drahthaariger Gitarrenmann. In absurden, selbstentblößenden Verkleidungen vertonen sie Follow-Gedichte zu bekannten und eigenen Melodien, nehmen aktuelles Follow-Geschehen aufs Korn, oder schnulzen einfach so vor sich hin.

Man kann das mit Filk vergleichen, muß man aber nicht. Denn im Gegensatz zu mancher eher betulichen Filk-Darbietung haben die Auftritte von „Fürscht & Fürscht” von einer Sache ganz viel: Sex (zumindest angedeutet …).

Hier ein Mix im Chipmunks-Stil, bei Youtube hochgeladen von einem Jungfollower …

Fürscht und Fürscht
Text: Ritter
Musik: Eckert
Erstaufführung: Sylvestercon 1997/1998

(Stimme 1)
Es erklingt ein Ruf wie Donnerhall
von Magramor bis Areinall.
Von Dinas Druidh bis Esran –
die Beiden tun sich’s wieder an.

(Stimme 2)
Sie haben ihren Spaß dabei
von Clanthon bis nach Ao-Lai.
Selbst Hondanan und Huasca –
die beiden Dicken war’n schon da.

Refrain (gemeinsam):
/: Ja, wir sind Fürscht
und Fürscht,
die Musik,
die Du gerne hörscht.:/

(Stimme 1)
Der dicke Bauch, der kleine Hocker –
der Beat ist nix für Stubenhocker.
Der geilste Sound der alten Welt
wird live jetzt wieder vorgestellt.

(Stimme 2)
Der Bierkrug wird im Takt geschwungen,
schon jeder hat mal mitgesungen.
Gleich steppt hier wieder Mal der Bär,
mitzusingen fällt nicht schwer.

Refrain (gemeinsam)

(Stimme 1)
Wir zwei sind geistig nicht gesund,
doch Narrenmund tut Wahrheit kund.
Drum sitzt ruhig da und hört’s euch an –
vielleicht seid ihr als nächstes dran.

(Stimme 2)

Die Lieder, die hier schon erklungen
ham manche Enzy totgesungen.
Es ist mit Liedern wie mit Sagen –

(gemeinsam, gesprochen)
man kann den Schreiber nicht verklagen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Fans und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …