Infizierte Zone: „Monsters“

MonstersDer Film hat gerade einmal 500.000 US-Dollar gekostet und zählt zu den Überraschungserfolgen des vergangenen Jahres. Die Handlung spielt nicht weit in der Zukunft. Sechs Jahre zuvor stürzt eine NASA-Sonde, die nach der Suche nach außerirdischem Leben zur Erde zurückkehrt, über Nordmexiko ab. Kurz darauf werden riesige, krakenähnliche Kreaturen beobachtet. Das entsprechende Gebiet wird weiträumig abgesperrt und zur Infizierten Zone erklärt.
Die Story dreht sich um den Sensationsfotografen Andrew Kaulder und Samantha Wynden, die Tochter seines Verlegers. Da die Paarungszeit der nicht auszurottenden Riesenkraken kurz bevorsteht und in der Folge sämtliche Transportwege in und aus dem Reservat gesperrt werden, soll Kaulder das Mädchen noch schnell in die USA zurückbringen. Durch eine Folge unglücklicher Umstände strandet das ungleiche Duo dann jedoch mitten in der Infizierten Zone …
»Monsters« beweist wieder einmal, dass es bei einem Film nicht zwangsläufig auf die Spezialeffekte ankommt. Von den fiesen Aliens sieht man wenig, aber das stört nicht, denn Regisseur Gareth Edwards erzeugt durch seine behutsame Inszenierung und die düstere Geräuschkulisse eine unglaublich dichte Atmosphäre und echte Gänsehaut. Man taucht regelrecht in die zwielichtige Landschaft ein und fiebert mit den beiden Protagonisten einem schaurig-schönen Finale entgegen. Ob die geplante (und technisch sicher anspruchsvollere) Fortsetzung den Charme des Originals mitnehmen kann, wird man sehen müssen.

Fazit: Unbekannter Regisseur, unbekannte Schauspieler, Mini-Budget, aber ein Film, den jeder auch nur halbwegs ernsthafte SF-Fan gesehen haben muss! Die Blu-ray wartet zudem mit bestem Bild, sattem Sound und rund 90 Minuten Bonusmaterial auf.

Rüdiger Schäfer

»Monsters«
Blu-ray
SF-Action
94 min.
FSK 16

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Filme und getaggt mit , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …