Kurd-Laßwitz-Preis 2011 – Die Gewinner

Uwe Post

Kurd-Laßwitz-Preis 2011 für den besten deutschsprachigen Roman: Uwe Post

Die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises 2011 stehen fest. Treuhänder Udo Klotz meldet:

67 Abstimmungsberechtigte haben aus 29 Nominierungen die diesjährigen Preisträger bestimmt, und acht Übersetzer und Lektoren aus sechs Nominierungen die beste Übersetzung gekürt. Mangels Nominierungen pausierte die Hörspieljury dieses Jahr.

Die sechs Preisträger werden ihre Urkunde und ihre Laudatio beim 7. PentaCon am 1. Oktober in Dresden erhalten.

  • Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2010: Uwe Post, „Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes“, Atlantis
  • Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2010: Michael K. Iwoleit, „Die Schwelle“, in: Hahn / Hebben / Iwoleit (Hrsg.): Nova 17, Nova
  • Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe 2010: China Miéville, „Die Stadt & Die Stadt“ (The City & The City), Bastei 24393
  • Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2010: Juliane Gräbener-Müller & Nikolaus Stingl für die Übersetzung von Neal Stephenson, „Anathem“ (Anathem), Goldmann
  • Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2010: Timo Kümmel für das Titelbild zu Dirk van den Boom, „Die Ankunft“ (Kaiserkrieger, Teil 1), Atlantis
  • Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2010: Dieter von Reeken für die Neuauflage der phantastischen Geschichten von Oskar Hoffmann sowie für sein anhaltendes Bemühen, das Gesamtwerk von Kurd Laßwitz herauszugeben

Alle weiteren Platzierungen: kurd-lasswitz-preis.de

Der FANDOM OBSERVER gratuliert allen Preisträgern!

Hier der Vergleich unserer Testabstimmung mit den realen Abstimmungergebnissen:

Testabstimmung

  • 1. „Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes“, Uwe Post (36%, 27 Votes)
  • 2. – kein Preis – (29%, 22 Votes)
  • 3. „Korona“, Thomas Thiemeyer (11%, 8 Votes)
  • 4. „Kinder der Ewigkeit“, Andreas Brandhorst (8%, 6 Votes)
  • 5. „Der Lamo-Kodex“, Stefan Blankertz (7%, 5 Votes)
  • 6. „Plasmawelt“, Michael Marcus Thurner (5%, 4 Votes)
  • 7. „Yardang“, Marcus Hammerschmitt (4%, 3 Votes)

Insgesamt haben 75 Blogleser abgestimmt. jeder hatte nur eine Stimme, jede Stimme zählte nur einen Punkt.

Die offizielle Abstimmung

  • 1. „Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes“, Uwe Post
  • 2. „Korona“, Thomas Thiemeyer
  • 3. „Kinder der Ewigkeit“, Andreas Brandhorst
  • 4. „Plasmawelt“, Michael Marcus Thurner
  • 5. „Yardang“, Marcus Hammerschmitt
  • 6. „Der Lamo-Kodex“, Stefan Blankertz
  • 7. – kein Preis –

Quelle: SF-Fan.de

Welcher Preis hat die größte Bedeutung?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Awards, Nachrichten und getaggt mit , , , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …