45 Jahre Follow: Warme Küche morgens um zwei

Pendror ra YsFOLLOW wird 45 Jahre alt. Wer jetzt einen Daten-Fakten-Rückblick erwartet, wird enttäuscht sein. Ich war bei der FOLLOW-Gründung nicht dabei, weil meine Mutter den Kinderwagen nicht nach Wien schieben wollte. Erst in den frühen 80ern bekam ich Kontakt und erst ab 1983 bin ich Mitglied. Naja, das „erst“ mag manchen Jungfan verwirren, aber FOLLOW ist unter anderem eine Art Frischzellen-Kühltruhen-Kur für (Fantasy-)Alt-Fans.

Drei Säulen

Drei Säulen sind es, die FOLLOW ausmachen: Geselligkeit, Literatur und Spiel. Die Geselligkeit führt dazu, dass es auf dem jährlichen Fest der Fantasy (durchgeführt seit 1971) eine Bar gibt, die (fast) rund um die Uhr aufhat. Hier lernt man Freunde fürs Leben kennen oder trifft sie wieder. Viele FOLLOWer hatten (oder haben) Beziehungen mit FOLLOWern. Der Frauenanteil war in FOLLOW seit Ende der 80er Jahre immer steigend, es sind noch keine 50 %, aber diese „Klientel“ hat uns das LARP abgejagt. Mist.

„Wie in jeder grossen Familie kann person sich die Verwandten auch nicht aussuchen. Basisinteressenbedingt ist in Follow das Intellektuhaltungsniveau aber höher als im europäischen Durchschnitt.
Magira ist ein toller Urlaubsort, wenn die hiesige Konsensrealität wieder einmal besonders langweilt.“
Friedrich Trieblnig, Wien (aka Cserni Cserski)

Follow, kein Larp!

Genau, das LARP. Böse, böse, böse. Wo doch FOLLOW seit über 30 Jahren Rollenspiel live macht – aber eben kein Live-Rollenspiel, sondern etwas, das ich Kultursimulation nennen würde. Der Clan, das Volk, die Gruppe – für die setzt man sich ein. Damit wären wir schon beim Spiel. Grundlage des Spiels ist die Fantasy-Welt Magira, auf der kontinuierlich seit vielen, vielen, vielen, vielen Jahren das Brettspiel „Armageddon“ stattfindet. „12 zieht!“, „Ist das da dein Bogen?“, „Kann mir jemand Türme leihen?“ und „Kann ich im Wald den Onager bedienen?“ sind Sätze, die schon fast FOLLOW-Klassiker sind. Jedes Jahr trifft man sich an inzwischen vier Weltplatten von beeindruckendem Durchmesser, schiebt Hunderte von Zinnfiguren hin und her und versucht, die Welt zu erobern (oder nur die Alte Welt oder nur Ageniron – je nach Horizont der Eroberungspläne). Dazu kommen schon seit Mitte der 80er Jahre die „Gewandungen“ – hier ist FOLLOW Pate für vieles, was danach kam. Aber ein buntes Indienhemd, um den guten Willen auszudrücken. Man kann ab 20 Euro Investition an der Simulation teilnehmen; weiterhin finde ich das einen großen Vorteil gegenüber anderen Simulationswelten. Es gibt Live-Rollenspiel-Elemente, es gibt Rollenspiele, die auf Magira spielen (der Exkurs hierzu würde zu weit führen) … aber für das Verhältnis der Reiche zueinander ausschlaggebend ist das „Ewige Spiel“, eben „Armageddon“ auf der Welt Magira.

„FOLLOW & MAGIRA,
das kann man nicht beschreiben – das muss man erleben!“
Peter Emmerich (aka Lord Morul)

Lesen & Schreiben

Literatur. Ja, man liest. Es gibt eine Fantasy-Tagung auf dem Fest, Bücherstände und erfrischend viele Menschen, die einfach mit einem Buch in der Hand „ausspannen“. 
Alles andere wäre auch schrecklich, oder? Und die Veröffentlichungen des Trägervereins FantasyClub e.V. („Follow“ und „Magira“) boten und bieten Raum für Jungautoren. Mancher hat den Sprung von hier geschafft … ach, wer nennt die Namen, zählt die Köpfe. Viele.

Vito dalla Vazza und GastAber was ist das Besondere? Wem die 
Beschreibung nicht gefällt, der wird nicht kommen. Schluss.
Wer Sterneschauen unter dem klaren Himmel auf einer Burg mag, wer gerne morgens um 2.00 Uhr noch warme Küche genießt, dabei Fantasy-Klamotten tragen möchte und dann ein Gespräch über die Wirkung von Michael Moorcock auf die Fantasy führen möchte, wer zu einem Empfang am Hof eines Fantasy-Zaren eingeladen, mit den Korsaren kochen, bei den Naturgeistern trinken oder mit den Einhörnern singen möchte, wer Freunde 
für das Leben treffen möchte, wer Spaß hat an Fackeln, Gesang und Simulation einer Fantasy-Welt, wer … ach, Bett buchen 
für das Fest der Fantasy, Zeit und das Indienhemd (s.o.) mitbringen und anreisen.

Hermann Ritter aka

Pendror ra Ys, 
König von Clanthon
(Postadresse: Palast, Tandor, Ageniron, Alte Welt, Magira)

Links

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Clubs und getaggt mit , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …