München hat Zukunft: ISAR 2066

ISAR 2066 1: „Jimmy der Mops“

„Oaschloch!“
Als Jimmy der Mops mein Büro entert, bin ich gerade dabei, die letzte Kiste auszupacken. (…) Wie ein Poller steht er mitten im Raum, klein und gedrungen, die Hände in die Seiten gestützt. Sein Gesicht ist mit roten Flecken übersät und er scheint kurz vor der Explosion zu stehen.
„So a bleeds Oaschloch!“, bellt er noch einmal für den Fall, dass ich schwerhörig bin.

Für Lucio Verdict, Ex-Spion, passionierten Koch und Ich-Erzähler von ISAR 2066, der neuen Krimireihe von Miriam Pharo, versprechen die ersten Minuten im frisch renovierten Büro interessant zu werden. In der Brust seines Klienten steckt ein fünf Zentimeter dicker Bolzen, der zu explodieren droht, sobald dieser mit normaler Stimme spricht. Bei seinen Nachforschungen betritt Verdict eine bizarre Welt, in der nichts ist, wie es scheint: ein Security, der sich als Blumenmädchen ausgibt, ein Musiker, der seine Seele verkauft hat und ein Coiffeur, der auf den Hund gekommen ist, stellen noch die geringsten seiner Probleme dar.

Miriam Pharo, die wir auch schon als Observer-Mitarbeiterin begrüßen durften, stellt uns eine weitere Geschichte aus jener Zukunft vor, in der auch ihre Hanseapolis-Romane spielen. ISAR 2066 spielt jedoch nicht in Norddeutschland, sondern im Münchner Umland. Die Leser von „Schlangenfutter“ und „Schattenspiele“ kennen die Hauptfigur bereits, alle anderen können aber problemlos in die neue Geschichte eintauchen.

ISAR 2066 ist als eBook-Serie konzipiert, pro Jahr sollen mehrere Episoden erscheinen. Auf die Frage, was sie zu diesem Schritt bewegt hat, antwortet Miriam: „Zu meinen Romanen existieren bereits Illustrationen und Musikstücke, warum also nicht das Hanseapolis-Universum um ein weiteres Puzzlestück erweitern?“

Am 17. Oktober erscheint die erste Episode „Jimmy der Mops“ in den Formaten ePub, PDF und Mobil Pocket für Smartphones, Tablets, Mac und Windows PC und wird auf allen wichtigen Buchhandelsplattformen erhältlich sein.

www.miriam-pharo.com

ISAR 2066 – Jimmy der Mops
Größe: 185 KB
Zeichenanzahl: 59.036
Preis: 1,99 Euro
ISBN: 978-3-00-036179-1

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Autoren, Nachrichten und getaggt mit , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …