Paradise 84

Paradise 84Schadet das Fandom der Gesundheit? Trotz gesundheitlicher Einschränkungen ist das PARADISE diesmal nicht dünner. Redax Joe leidet vom vielen Tippen zurzeit am Maussyndrom im linken Arm. Und Michaela S. musste gar an den Augen operiert werden. (Also, das ist jetzt etwas, mit dem man mich wirklich gruseln kann!) Ihre Sparte „Seitenstechen“ behandelt diesmal unter anderem Hausmusik, die Vorzüge eines Großbildschirms, wenn man nicht mehr alles so richtig erkennen kann, die Ausbeutung ahnungsloser Praktikantinnen und man erfährt, dass Michaela neben der Stereoanlage die Maultrommel virtuos beherrscht. Tja, das wäre doch auch mal auf Cons eine interessante Einlage.
(Spätestens an dieser Stelle trifft mich ein Fluch . . . :-) )

Auch Wendelin A. bearbeitet weiterhin fleißig die Tastatur. Er entschloss sich laut Vorwort spontan, den Atlan-Alternativweltzyklus II unvollendet zu lassen und statt dessen einen anderen unvollendeten Zyklus „Die Graue Allianz“ weiter zu führen. Beides soll dann irgendwie zusammengeführt werden und in zwei Paperbackbänden gesammelt erscheinen.
Monika A. bringt indessen „Stargate: Am Rande des Abgrunds“ mit Folge 4 zum Abschluss.

Was gibt es sonst noch Schönes?
Ah ja, Besucher des diesjährigen Dortcons können nochmal mit Joes Conbericht ihre Erinnerungen auffrischen. Sehr interessant ist der Expeditionsbericht von Wintermute und Oberst Villa, die mit Strohhüten, Stiefeln und Wasserkanister durch die Wildnis Maltas zogen und Erich von Dänikens mysteriöse Schienen und Gleise im Fels (aus seinem Buch „Die Steinzeit war ganz anders“) suchten – und sogar auch fanden.
Über die Möglichkeit von Zeitreisen sinniert Christiane L. (Wintermute) in einem Artikel (den ich aber wie Joe auch nicht ganz verstanden habe . . .).
Wer den Fan-Roman des TCE „Geleitzug nach Andromeda“ besitzt, wird sich über Hintergrundmaterial freuen. Norbert M. steuert ein Making-of bei, und Kurt bringt umfangreiche technische Details zum Raumschiff, das auch als großformatige, farbige Risszeichnung dem Roman beiliegt.

Das ist natürlich nicht alles. Aber ich kann versichern, das, zusammen mit den anderen Beiträgen, dieses Paradise wieder eine Anschaffung wert ist.

Klaus G. Schimanski

PARADISE 84
Terranischer Club Eden
Bestellungen: tceorder(at)terranischer-club-eden(dot)com
102 Seiten, DIN A5

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Fanzines und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …