Zombie reloaded! „The Walking Dead“

„Walking Dead“ CoverEnde Oktober erscheint die erste Staffel der Zombie-Serie »The Walking Dead« in Deutschland auf DVD. Ich selbst habe mir die in England bereits erhältliche Blu-ray besorgt; auf diese bezieht sich folgende Rezension.
Im Oktober 2003 erschien die erste Ausgabe einer neuen Comicserie mit dem Titel »The Walking Dead«. Autor Robert Kirkman und Zeichner Tony Moore (Hefte 1-6, danach übernahm Charlie Adlard) entwarfen dort das Szenario einer Welt, die von einer globalen Seuche getroffen und weitgehend entvölkert wurde. Verstorbene erwachen kurz nach ihrem Tod wieder und machen Jagd auf die Lebenden, die ihnen als Nahrung dienen. Nur die Zerstörung des Gehirns hält die Zombies auf. Interessanterweise wird im Verlauf der Serie enthüllt, dass es keineswegs des Bisses eines Zombies bedarf, um selbst zu einem solchen zu werden. Auch Menschen, die durch einen Unfall oder eines natürlichen Todes gestorben sind, verwandeln sich. Die Frage nach dem Ursprung der Seuche ist somit eines der großen Themen der Serie.
Die Handlung fokussiert sich auf den Hilfssheriff Rick Grimes, der bei einer Schießerei mit flüchtigen Gangstern verletzt wird und ins Koma fällt. Als er im Krankenhaus erwacht, existiert die Welt, die er kennt, nicht mehr. Die Untoten haben die Herrschaft übernommen, seine Frau Lori und sein siebenjähriger Sohn Carl sind verschwunden. Und so macht er sich auf die verzweifelte Suche nach seiner Familie …

Brillantes Storytelling

Die monatlich erscheinende Comicserie (von der inzwischen knapp 90 Hefte erschienen sind) besticht neben ihren eindrucksvollen Schwarzweiß-Zeichnungen vor allem durch ein brillantes Storytelling. Die Charaktere sind bis in die unbedeutendsten Nebenrollen ausgefeilt und die Geschichte konzentriert sich keineswegs auf möglichst heftigen Splatter (obwohl auch die sogenannten „Guts & Brains“-Fans auf ihre Kosten kommen), sondern legt viel Wert auf die Beziehungen der Protagonisten untereinander. Die Spannung kommt dabei keinesfalls zu kurz, denn immer wieder werden Grimes, seine Familie (die er natürlich wiederfindet) und die kleine Gruppe Überlebender, die sich ihm anschließt, mit ungewöhnlichen Ereignissen, Gefahren und Herausforderungen konfrontiert. In Deutschland sind die Hefte in Sammelbänden beim Asperger Verlag Cross Cult zu haben. Pro Buch werden sechs Hefte abgehandelt; bislang sind 13 Bücher erschienen.

Wer auch nur ansatzweise postapokalyptische Dystopien mag, sollte die Serie unbedingt kennenlernen. Ich habe selten mitreißendere und dramatischere Comicstorys gelesen als in den »The Walking Dead«-Heften. Da ab und an auch Hauptpersonen sterben (nach Lektüre von Band 8 der deutschen Bücher hatte ich doch tatsächlich einen Kloß im Hals), ist praktisch keine Figur sicher – und Kirkman spielt meisterhaft mit den Schicksalen seiner Handlungsträger und den Erwartungen der Leser.

Erwartungen erfüllt

Was die TV-Serie betrifft, kann ich es kurz machen: Sie bestätigt in jeder Hinsicht alle Erwartungen, die man ob der grandiosen Vorlage an sie stellen kann. Exzellente Schauspieler, eine tolle Handlung (die teilweise von den Comics abweicht, aber dadurch auch Kenner des Originals überrascht) und eine kinoreife Inszenierung machen aus »The Walking Dead« für mich eine der besten neuen Serien des Jahres. Leider besteht die erste Staffel nur aus sechs Folgen, doch die Verantwortlichen haben bereits grünes Licht für eine zweite Staffel, die dann immerhin 13 Episoden lang sein wird und im kommenden Jahr startet.

Und nun der (dicke) Wermutstropfen für alle Zombie-Fans: Der Pilotfilm war im deutschen Pay-TV um unglaubliche 22 Minuten kürzer als das Original (45 statt 67 Minuten). Auch die übrigen Folgen wurden geschnitten. Auf meiner UK-Blu-ray ist der Pilot in voller Länge zu sehen, die Folgen sind allerdings teilweise ebenfalls geschnitten, wenn auch nur für maximal 10 Sekunden pro Episode bei den besonders blutigen Szenen; das ist also noch akzeptabel. Die deutsche FSK 18-DVD soll mit der englischen identisch sein, also auch den kompletten Piloten enthalten. Völlig ohne Schnitte gibt es die Serie nur in der US-Region-1-Version.

Rüdiger Schäfer

„The Walking Dead“
Zombie-Horror
DVD, 6 Episoden, ca. 5 Stunden Laufzeit
FSK 18

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter TV-Serien und getaggt mit , , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …