Neuer SFCD-Vorstand: Thiery raus, Edelberg und Recktenwald rein

Logo SFCDDie Mitglieder des Science-Fiction-Club Deutschland haben sich einen Vorstand gewählt. Bis gestern sind 140 Stimmen bei Wahlleiter Christoph Lühr eingegangen. Erster Vorsitzender bleibt mit deutlichem Vorsprung Stefan Manske; der stellvertretende Vorsitzende Roger Murmann wurde fast einstimmig im Amt bestätigt; nur Schriftführer Ralf Boldt konnte noch mehr Stimmen auf sich vereinigen – beide hatten übrigens keinen Gegenkandidaten, was man sicher als Würdigung ihrer Arbeit interpretieren darf.
Mit Spannung wurde erwartet, wer künftig der Kassierer des SFCD sein würde: weiterhin Herbert Thiery, der einiges an Kritik eingesteckt hat, oder Thomas Recktenwald, der im Zuge der Diskussion um die sogenannte „Fahrtkostenaffäre“ seine Kandidatur erklärt hatte. 103 Mitglieder wünschten sich den Saarländer Recktenwald, der somit Thiery nach 15 Jahren im Amt ablöst. Er kann auch gleich aktiv werden, denn zur Zeit diskutieren die Mitglieder, ob der Mitgliedsbeitrag erhöht werden soll.
Zweiter und inhaltlich interessantester Neuzugang als Beirat ist die Autorin und Verlegerin Simone Edelberg, die in diesem Jahr mit der Ausrichtung des MucCon und der Gründung der „Phantasten“ auf sich aufmerksam gemacht hat. Angetreten, Synergien in der Szene zu suchen und zu fördern, macht sie mit dem Einzug in den SFCD-Vorstand gleich Ernst.

Quelle: SFCD-Forum

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Clubs, Nachrichten und getaggt mit , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …