Hilfe für vermutlich talentierte Autoren

No Blogger!An alle, die dereinst die Bestsellerlisten füllen werden und zur Zeit mit den Anschreiben an Verlage kämpfen, das Wissen im Hinterkopf, daß Lektoren fünf Seiten lesen und sie dann trotzdem ablehnen und das oft sogar ohne literaturwissenschaftliche Gründe dafür anzuführen! An alle, die schon gelernt haben, daß es überhaupt nichts bringt, Lektoren zu beschimpfen, und die herausgefunden haben, daß man stattdessen Rezensenten verunglimpfen kann.
An all diese also wenden wir uns heute mit einem kostenlosen Angebot: Der Betreiber von Phantanews war so freundlich, euch das Leben zu erleichtern und hat eine kleine Formulierungshilfe geschrieben, damit ihr nicht jede Rezensentenbeschimpfung selbst formulieren müßt. Wir verbreiten das hier weiter, damit wirklich recht viele literarisch Herausgeforderte die Möglichkeit erhalten, korrupte Rezensenten zu bestrafen – und sei es bloß mit Verachtung.

Quelle: Phantanews.de

-> Zum Thema korrupte Rezensenten siehe FANDOM OBSERVER 272: DIE REZIMAFIA.



Na ja, von

einer 23-jährigen Fantasy-Leserin, die
einem 80-jährigen FDP-Mitglied, das
einem 900-jährigen grünen Gnom mit Sprachproblemen, der
einem Hilfsblogger, der
einem gehirnamputierten Volltrottel, der
einem bildungsfernen Webfreak, der
einem evolutionsresistenten Spacko, der

mit

gehobener Literatur
anspruchsvoller Literatur
hochgeistiger Literatur
der Bildzeitung
dem Informationsblatt der Bäckerinnung
der Apothekenumschau
seinem Leben

nichts anfangen kann und außer

Harry Potter
dem Telefonbuch
Biss zum Morgengrauen
einer Klopapierrolle
der BILD-Zeitung
Betablocker-Beipackzetteln
Bierflaschenetiketten
Krieg und Frieden
der Bibel

noch nichts gelesen hat, darf man nichts anderes erwarten als eine solch´ unqualifizierte Pseudo-Rezi.

Außerdem werde ich

von der Webseite

(im Folgenden auch "anonym" genannt) durch

meinen Anwalt
meinen Bewährungshelfer
meinen Hausmeister
meinen blauen Elefanten (den ich immer nach dem hastigen Genuß einer Flasche Leberkleister sehe)
das A-Team
Chuck Norris
Superman
Guido Westerwelle

ahnden lassen, denn mir sieht diese Webseite reichlich suspekt aus, so als sei sie gegen Bezahlung darauf ausgelegt,

einen Autor zu vernichten.
im Web zu finden zu sein.
den Weltuntergang einzuleiten.
die UFO-Verschwörung zu vertuschen.
für schlechtes Wetter zu sorgen.
meinen Rechner zu infizieren.
Löcher in meine Socken zu machen.
Guido Westerwelle und Christian Wulff zu diskreditieren.

Außerdem verstößt die Rezension gegen

§15 UWG.
den gesunden Menschenverstand.
die Satzung des Teckelzüchtervereins Linsengericht.
mein übersteigertes Selbstwertgefühl.
die Regeln der ersten Auflage Dungeons & Dragons.
die Hausordnung der FDP-Fraktion im Bundestag.

Es kann schließlich nicht angehen, dass jeder im Netz einfach so anonym seine Meinung äußert und damit

Verlage
Autoren
die Bundesbank
die Weltwirtschaft
Schlecker
Griechenland
Guido Westerwelle

in den Ruin treibt, weil man

seine Hypotheken
seine Kneipenrechnung
seine Puffrechnung
sein Bahnticket
seine Kippen
seinen Leberkleister

nicht mehr zahlen kann. Der Artikel 5 des Grundgesetzes zur Meinungsfreiheit ist hier ohnehin nicht anwendbar, da

er nicht für Blogger gilt.
ich ihn nicht kenne.
das Grundgesetz für Autoren mit englischen Namen sowie mikroskopische Verlage ohnehin nicht bindend ist.
meine Anliegen schwerer wiegen als irgendwelche Menschenrechte.
meine finanziellen Anliegen schwerer wiegen als irgendwelche Menschenrechte.
mir die Grundrechte scheißegal sind. Wo kommen wir denn da hin, wenn einfach jeder seine Meinung sagen darf?
die Satzung des Teckelzüchtervereins Linsengericht schwerer wiegt.

Zudem gibt Ihnen Artikel 5 des Grundgesetzes noch lange nicht das Recht,

Wirtschaftskriminalität
Schwerkriminalität
Kleinkriminalität
Narzismus
Selbstentzündung
Körperenthaarung

zu betreiben, indem Sie willkürlich den Verkauf eines Produktes

boykottieren
oktroieren
epibrieren
onanieren
musketieren
flaschenbieren

und zudem noch nicht einmal

Literatur
Sport
Nacktschnecken
Pornografie
Önologie
Westerwelle

studiert haben.

Außerdem haben sie den "fantastischen Abenteuerroman"

fälschlicherweise in das Genre

Fantasy
Science Fiction
Kochbuch
Porno
Stinklangweilig
Darmkrankheiten
politische Bildung

eingeordnet, dabei gehört er eindeutig zum Genre

fantastischer Abenteuerroman.
Fantasy.
Science Fiction.
Kochbuch.
Porno.
Stinklangweilig.
Darmkrankheiten.
politische Bildung.

Ich werde

den Börsenverein des Deutschen Buchhandels
die spanische Inquisition
die Bäckerinnung
die Schweizer Illuminaten
J. R. Ewing
Darth Vader
die Teletubbies
Guido Westerwelle

darüber informieren, dass Sie auf auf Ihrem Blog Literaturkritiken veröffentlichen, ohne überhaupt das Werk gelesen zu haben. Überlegen Sie sich, was für Konsequenzen das alles für Sie haben wird. Das Recht ist auf meiner Seite!

Als Abschluß sei mir erlaubt, Ihnen noch Folgendes mitzuteilen: so jemand wie Sie gehört

mal ordentlich gepoppt!
eingesperrt.
nackt gefesselt und mit Honig eingeschmiert.
lobotomisiert.
geteert und gefedert.
in die FDP zwangseingetreten.
gekreuzigt!
gepfählt!
zum Betrachten aller TWILIGHT-Filme gezwungen.

Mit freundlichem Gruß,
Mit unfreundlichem Gruß,
Mit tiefstempfundenem Hass,
In aufrichtiger Liebe,
Nach Diktat verreist,
Leck mich am Arsch,



 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Editorial und getaggt mit , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …