In eigener Sache: ███ ████ █████ ████!

Stop SOPA!

Der FANDOM OBSERVER ist keine politische Publikation, aber auch ein fannisches Medium braucht Meinungsfreiheit und die Möglichkeit, copyrightgeschütztes Material im angemessenen Rahmen zu zitieren oder vorzustellen Deshalb sollte niemand, der im Internet seine Meinung zu solchem Material sagen möchte, willkürlichen Eingriffen von Behörden ausgeliefert sein.

Zur Zeit läßt sich die amerikanische Politik von Lobbyisten aus der Unterhaltungsindustrie zur Verabschiedung mehrerer Gesetze (SOPA, PIPA) benutzen, die zum Ziel haben, die Verwendung von copyrightgeschütztem Material zu verhindern und zu verfolgen. Um die Durchsetzung dieser Gesetze zu ermöglichen, übt die amerikanische Regierung bereits jetzt Druck auf die Regierungen anderer Staaten aus, um eine Situation zu schaffen, die es ihr erleichtert, Inhalte zu sperren und Einrichtungen zu beschlagnahmen. Das geht uns alle an.

Eine ganze Reihe populärer Websites protestiert heute gegen diese Gesetze, allen voran die englischsprachige Wikipedia. Natürlich ist es völlig bedeutungslos, was der FANDOM OBSERVER über Zensur im Internet denkt. Aber wir sagen gern unsere Meinung. Unzensiert.

Manfred Müller

Links

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Editorial und getaggt mit , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf In eigener Sache: ███ ████ █████ ████!

  1. RoM sagt:

    Die Empires schlagen mal wieder um sich. Kollateral wird Flur-, Wald- & Wiesenschaden mit dem geschwungenen Holzhammer ins Visier genommen. Auf der anderen Seite, kann man/frau für Filme & Musik, die zu gefallen wissen, auch löhnen! Soviel Achtung sollte einem die Freude wert sein können.