„The Long Earth“ von Pratchett & Baxter:
Cover vorgestellt

Stephen Baxter & Terry Pratchett - „The Long Earth“Im Sommer 2010 hatten Stephen Baxter und Terry Pratchett eine Gemeinschaftsarbeit angekündigt, die sich mit einem Viele-Welten-Szenario beschäftigen sollte. Nun wurde das Cover zu „The Long Earth“, so der Titel des ersten Bandes der Parallelweltreihe, vorgestellt. Der gezeigte Titel ist die Version für Großbritannien, die am 21. Juni erscheinen soll; die zwei Tage früher erscheinende US-Ausgabe wird ein anderes Cover erhalten.

Die Geschichte soll Pratchett bereits seit Jahrzehnten in der Schublade gehabt haben. Da er bekanntlich mit dem „Science“-Teil der Science Fiction ein leichtes Problem hat, schien es logisch, Baxter mit ins Boot zu holen. Hier Auszüge aus den Klappentexten, zuerst die US-Version:

Larry Lynsey is a recluse. Aggressively protective of his singular solitude, he has searched long, far, and wide to find the perfect isolation. Deep in one of the farthest regions in Long Earth—a series of parallel worlds that become increasingly un-Earthlike with distance—in the region known as the High Meggas, the curmudgeon has found his Eden. He isn’t just the only living person on the planet; he is, in fact, the only person on the closest ten planets. It would take a ridiculously long time to reach him even if anyone tried.

Life for Larry is exactly how he likes it.

Unfortunately, Larry only thinks he’s alone . . .

Die Ausgabe für Großbritannien wird so eingeführt:

1916: the Western Front, France. Private Percy Blakeney wakes up. He is lying on fresh spring grass. He can hear birdsong, and the wind in the leaves in the trees. Where has the mud, blood and blasted landscape of No man’s Land gone?

2015: Madison, Wisconsin. Cop Monica Jansson has returned to the burned-out home of one Willis Linsay, a reclusive and some said mad, others dangerous, scientist. It was arson but, as is often the way, the firemen seem to have caused more damage than the fire itself. Stepping through the wreck of a house, there’s no sign of any human remains but on the mantelpiece Monica finds a curious gadget – a box, containing some wiring, a three-way switch and a…potato. It is the prototype of an invention that Linsay called a ‘stepper’. An invention he put up on the web for all the world to see, and use, an invention that would to change the way mankind viewed his world Earth for ever. And that’s an understatement if ever there was one…

Quelle: The Mad Hatter’s Bookshelf & Book Review

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Autoren, Nachrichten und getaggt mit , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …