»Big things have small beginnings« – Trailer für »Prometheus« rockt!

Der FANDOM OBSERVER gehört eigentlich nicht zum Kreis der Trailer-Multiplikatoren – das überlassen wir gern den traffichungrigen Kollegen. Für Ridley Scotts neues Werk „Prometheus“ machen wir eine Ausnahme. Weil es um Ridley Scott geht, weil Noomi Rapace mitspielt und weil das Ding rockt! Play loud!!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Kino und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf »Big things have small beginnings« – Trailer für »Prometheus« rockt!

  1. RoM sagt:

    Bleibt zu hoffen, daß Scott – in Anbetracht der gedrechselten Info-Strategie – ein Versprechen auch einlösen kann. Immerhin muß ‘Prometheus’ auf Augenhöhe mit ‘Alien’ punkten.

  2. Michael sagt:

    Ich weiß, ich bin ein Querulant. Aber das rockt mich überhaupt nicht. Sieht aus wie ‘ne Mischung aus nem Consolenspiel und Star Gate. Und? Alien war Filmkunst. Prometheus sieht aus wie das übliche CGI Box Office Gedaddel. Ridley Scott ist durch. Und ich werd’ langsam zu alt fürs Kino.

  3. RoM sagt:

    Eigentlich ist eine andere Frage einer zentralen Erwägung wert – brauchte ‘Alien’ 3D?! Worin sieht Scott den Sinn einer Technik zur Volksbelustigung?