Der Aethercircus – Steampunkfestival
am Grauen Ort

Logo AethercircusDaß die Preußen sich nicht spontan dazu entschlossen, Krieg mit Frankreich zu führen, erkennt man schon daran, daß sie überall im Land ihre Festungen verstärkten, immer mit dem Blick nach Westen, hin zum Erzfeind. Um die Zufahrt zur Elbe zu bewachen, errichteten sie nahe Abbenfleth bei Stade die Festung Grauerort. Gekämpft wurde dort aber nie.
Eine Führung durch die Festung ist auf Wunsch im Preis der Eintrittskarte enthalten, doch eigentlich beschäftigt sich der „Aethercircus“ am 28. und 29. April mit den Spielarten des Steampunk:

Der Aethercircus ist ein Fest, an dem alle Sinne in eine alternative Vergangenheit versetzt werden. Die Atmosphäre eines alten Jahrmarkts gemischt mit dem Charme eines historischen Circusses und der Welt von Jules Verne, Sherlock Holmes oder dem goldenen Kompass.

Das Programm ist vielfältig gemischt: Konzerte verschiedener Musik- und Performancegruppen aus dem europäischen In- und Ausland, Workshops (für Tanz, Gesang und Kunsthandwerk), Ausstellungen und Lesungen, historischer Markt, Feuershow, Gaukler, Tänzerinnen und kostümierte Darsteller unterhalten das Publikum. Wer einen Beitrag leisten möchte, das Festival durch die Zurschaustellung eines passenden Kostüms zu bereichern, darf sich über ermäßigte Eintrittspreise freuen. Die Tickets kosten 5 bis 35 Euro, Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt.

Info: aethercircus.com

Festung Grauer Ort

Festung Grauer Ort (Foto: Ole Vanhoefer)

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Cons und getaggt mit , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …