Evolver läd nach: Super Pulp 2

Super Pulp 2Seit 1996 nimmt der EVOLVER im Netz Kultur und Zeitgeschehen unter die Lupe, bissig, unverblümt, satirisch und dank des großen Autorenstamms immer wieder lesenswert. Das fiktionale Werk der Autoren wird seit einiger Zeit unter dem Imprint EVOLVER BOOKS unter die Leute gebracht – wir haben bereits den „Scott Bradley“-Roman von Andreas Winterer gewürdigt.
Nun ist die zweite Ausgabe des Magazins SUPER PULP bei EVOLVER BOOKS erschienen. Im Romanheftformat werden folgende Inhalte angeboten:

Der Österreicher Alex De verpasst dem Cyberpunk-Genre mit seiner Story “Cooking Kangoo” einen kräftigen Schuss Adrenalin: Konzernkämpfe, Streetfights und Copyright-Schlachten im Netz; garantiert spannender als jedes Computerspiel. Der Hamburger Autor George T. Basier demonstriert in seinem spannenden Kurz-Psychothriller “Das Gigaman-Syndrom”, was passieren kann, wenn sich ein von allen Seiten gepiesackter Schüler ein Beispiel zuviel an Superhelden-Comics nimmt und mit ganz neuen Methoden zurückschlägt … wie “If” mit einem jungen Joker als Hauptdarsteller. Und Helmuth Santler aus Wien treibt in “Suicide New!” das böse Spiel mit den Reality-Fernsehshows auf die Spitze: der inszenierte Selbstmord live via Bildschirm in Ihrem Wohnzimmer.
In unserem “wissenschaftlichen Mittelteil” berichtet Deutschlands Krimiexperte Martin Compart (Verfasser des Noir-Schockers Die Lucifer-Connection – natürlich bei EVOLVER BOOKS) über den bekanntesten deutschen Geheimagenten, Sixties-Superman Mr. Dynamit, und seinen Erfinder C. H. Guenter: “From Pullach With Love”, Teil 1.

Wer sich entschließen kann, zwei Titel aus dem Programm von EVOLVER BOOKS zu kaufen, erhält übrigens eine Ausgabe SUPER PULP nach Wahl kostenfrei dazu.

Dr. Trash & r.evolver (Hrsg.) – Super Pulp, das Fachblatt für Pulp-Thriller, Horror & Science Fiction. No. 2
38 Seiten, € 2,80. ISBN 978-3-9502558-5-0, www.evolver-books.at
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Magazin, Nachrichten und getaggt mit , , , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …