Die Bestie von Fukushima – Monster und Katastrophe im Hörspiel von Jörg Buttgereit

Godzilla
Am 11. März 2011 kam es zu dem folgenreichen Erdbeben, das Japan erschütterte: Als sei diese Naturkatastrophe mit Tausenden von Toten nicht genug, zog das Beben im Meer einen Tsunami nach sich, eine mehr als zehn Meter hohe so genannte Monsterwelle, die weitere Zerstörungen und Überflutungen bis weit ins Landesinnere auslöste.
Und als sei das immer noch nicht genug, kam es als weitere Folge im Atomkraftwerk Fukushima, das auf Naturkatastrophen dieses Ausmaßes nicht ausgerichtet war, zur Kernschmelze. Dem dicht besiedelten Großraum Tokio drohte ein radioaktives Chaos. – Was klingt wie ein Science-Fiction-Szenario, ist in Wirklichkeit schon Geschichte: Vor einem Jahr ist das alles so tatsächlich in Japan passiert.

Jörg ButtgereitMonster-Experte Jörg Buttgereit schockte die Republik in den Achtzigern mit dem etwas anderen Liebesfilm NEKROMANTIK, wobei er da doch eigentlich nur über Liebe, Leben, Tod, Lust und Zerfall philosophierte. Er drehte noch weitere solcher Filme (DER TODESKING, NEKROMANTIK 2), filmte heimlich seinen Vater im Unterhemd (MEIN PAPI), machte Hörspiele und Theater und arbeitet heute hauptsächlich als Filmkritiker und Dokumentarfilmer. Seit vielen Jahren befasst er sich auch mit dem japanischen Monsterfilm, hat darüber unter anderem Bücher und Dokumentarfilme gemacht. GODZILLA und Co, so Buttgereit, sind nicht nur herrlich schräger Trash, sondern lassen tief in die Seele Japans blicken: jenes Landes, auf das als einziges in der Welt Atombomben abgeworfen worden sind. Das Monster Godzilla steht darin für die vom Menschen losgelassene zerstörerische Atomkraft. Und die Verwurzlung der Monsterfilme in der japanischen Kultur zeigt die tiefgehende Auseinandersetzung dieses Volkes mit Atomkatastrophen. Japan war damit in gewisser Weise auf Fukushima schon seelisch vorbereitet.

Buttgereit hat die reale Katastrophe nun zu einem Hörspiel verarbeitet, in dem er das wirkliche Geschehen mit der Legende von dem gigantischen Fisch verknüpft, der unter der japanischen Insel liegt und immer wenn er seine Fühler bewegt, Erdbeben auslöst. Hier wird das Monster plötzlich von der Metapher der entfesselten Atomkraft zur Metapher der Naturgewalt, die wir nicht kontrollieren können: Wenn die Natur losbricht, dann kann auch das sicherste Kraftwerk der Welt in die Luft fliegen, und den Menschen, die glaubten, sie können die Natur kontrollieren, droht jederzeit der Weltuntergang.

In Buttgereits Hörspiel ist die Tatsache, dass es darin ein reales Monster gibt, geradezu nebensächlich angesichts der gewaltigen Ereignisse, die sich tatsächlich in Japan abgespielt haben. Und obwohl Buttgereit somit kein Zukunftsszenario, sondern wirkliche Geschichte nachzeichnet, ist dies Science Fiction im besten Sinne: Auseinandersetzung mit den Folgen von Wissenschaft und Technik. Filme wie GODZILLA – DIE RÜCKKEHR DES MONSTERS oder GODZILLA VERSUS DESTOROYAH wirken dabei im nachhinein geradezu prophetisch. Sie sind nicht bloß ein närrisches Vergnügen, sondern zeigen Japans fortwährende Beschäftigung mit der Katastrophe.

OLAF BRILL

DIE BESTIE VON FUKUSHIMA
53 Minuten, Erstsendung: WDR 3, 12.3.2012
Das Hörspiel steht für kurze Zeit zum kostenlosen Download zur Verfügung (MP3, 60,6 MB).

Homepage Jörg Buttgereit

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Hörspiele und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …