»Fringe«: Fox zeigt finale fünfte Staffel

Logo FringeSowas hören Produzenten gern: Kevin Reilly, der mächtige Unterhaltungschef des amerikanischen Fox-Networks, bestätigte gestern, daß Fox sich dafür entschieden habe, die finale fünfte Staffel von »Fringe« zu zeigen:

»FRINGE ist eine bemerkenswert kreative Serie, die die Latte für einfallsreiches Erzählfernsehen höher gelegt hat. Mit den 13 finalen Folgen bescheren wir unseren treuen Fans zum Abschluß einen wirklichen Höhepunkt. Es wird kein reines happy end geben, aber die letzte Staffel wird ein aufregendes letztes Kapitel sein.«

Während die vierte Staffel derzeit auf das zweiteilige Finale zuläuft, das die US-Zuschauer am 4. Mai sehen werden, bedankten sich Miterfinder J.J. Abrams und die Produzenten Jeff Pinkner und J.H. Wyman überschwenglisch bei Fox und den Fans. Abrams:

»Wir sind aufgeregt und mehr als dankbar, das Fox – und unsere Fans – das Unmögliche möglich gemacht haben: die fünfte Staffel ermöglicht FRINGE ein Ende voller Dramatik und Nervenkitzel.«

Auch die Produzenten machen eine Herzensangelegenheit aus der Sache:

»Diese Entscheidung bedeutet für uns die Welt (also beide).«

Quelle: comingsoon.net

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Fernsehen, Nachrichten und getaggt mit , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf »Fringe«: Fox zeigt finale fünfte Staffel

  1. RoM sagt:

    Ausdauer ist in der (!) Ecke der frei rotierenden Wirtschaft eine anmerkenswerte Besonderheit. Hier ist das hire & fire System zu Kunstform erhoben worden. Einer Idee eine Chance zu geben sich zu entwickeln gilt als Todsünde. Der unstete Blick giert nach dem schnellen Dollar.
    So möchte man den Verantwortlichen auf die Schulter klopfen (was sie aber schon selber tun!), wenn sie eine solide SF-Serie zu einem kompletten Ende bringen.
    Andererseits sollte besagte Einsicht eigentlich selbstverständlich sein!