Pünktlicher Mörder: »Looper«

Organisiertes Verbrechen und Zeitreisen, Bruce Willis, Joseph Gordon-Levitt und Emily Blunt – das sind die Zutaten für Rian Johnsons „Looper“, der im Oktober in unsere Kinos kommt. Gordon-Levitt spielt einen pünktlichen Auftragskiller: an vorbestimmten Tagen begibt er sich an einen abgelegenen Ort und drückt zur vorbestimmten Zeit ab – pünktlich erscheint aus dem Nichts sein Opfer, stirbt und wird beseitigt. Bis eines Tages sein älteres Ich vor ihm auftaucht …

Beim Thema Zeitreisen und Verbrechen denken manche voll Grausen an „Timecop“ von 1994 zurück und an Jean-Claude van Dammes aufrechten Rachefeldzug, doch die ersten Bilder von „Looper“ versprechen ein völlig anderes Actionvergnügen mit Mobster-Flair und sicher der einen oder anderen flapsigen Zeile für Willis. Zwar kranken fast alle Zeitreiseplots an inneren Widersprüchen, faszinierend sind sie allemal.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Kino und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Pünktlicher Mörder: »Looper«

  1. RoM sagt:

    Der Regisseur, der mit seinem Debüt ‘Brick’ mächtig vorlegte, danach mit ‘Brothers Bloom’ nur marginal schwächelte, dürfte mit ‘Looper’ ordentlich nachlegen können. Zudem SF und Bruce Willis trifft wieder einmal – nach ’12 Monkeys’ – auf sein jüngeres Ich. Kann das einschlägige Feuilleton wieder das empfindliche Riechorgan rümpfen.