Dick, Fuck, Shit – »The Watch«

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Alien-Thema noch einen Mainstream-Comedy-Streifen abwerfen würde – die Varianten mit ernstem Unterton sind auf dem Markt mehr oder weniger gut angekommen, „Paul“ und „Men In Black 3“ haben zuletzt im Humorbereich abgeräumt, da muß die Marketing-Diversifizierungsmaschine schnell noch ein Me-Too-Derivat bringen, sonst ist der Markt nicht ausreichend penetriert.

Das Setting ist schnell erklärt: Eigentlich wollen Evan (Ben Stiller), Bob (Vince Vaughn), Jamarcus (Richard Ayoade) und Franklin (Jonah Hill) nur ein bißchen Auszeit von ihren Familien, als sie verkünden, daß sie eine Nachbarschaftswache gründen wollen. Dabei stoßen sie jedoch zufällig auf Zeichen einer geheimen Alien-Invasion …

Evan Goldberg („Simpsons“, „The Green Hornet“), Seth Rogen („Kung Fu Panda“, „Paul – Ein Alien auf der Flucht“), Jared Stern („Bolt – Ein Hund für alle Fälle“) schreiben die Episoden, Regie führt Akiva Schaffer, der bisher vor allem Fernsehshows geleitet hat. Stern hatte ursprünglich ein jugendliches Publikum im Sinn, doch Goldberg und Rogen fügten etwas Pfeffer hinzu, der auf dem amerikanischen Markt unweigerlich zu einer Hochstufung bei der Altersfreigabe führt – kein Wunder bei einem Vokabular, das auf den vorderen Plätzen „dick“, „fuck“, „shit“, „cum“ und „ass“ führt, neben anderen Köstlichkeiten.

Die Trailer machen jedenfalls Laune – den Hauptdarstellern sei Dank. Bleibt die Frage, ob es außer diesen noch weitere witzige Momente geben wird. US-Start ist am 27. Juli, bei uns wird „The Watch“ ab dem 6. September zu sehen sein.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Kino und getaggt mit , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …