Eurocon 2012: Kontakt – Tolle Tage in Zagreb

Eurocon 2012: Masquerade

Eurocon 2012: Masquerade

Das ungewöhnlich warme und sonnige Wetter war nur eine der Sachen, die vier tolle SF-Tage in Zagreb geprägt haben – die SF-Tage waren nämlich die internationale Science Fiction Convention „Kontakt“, die die 34. kroatische SFeraKon mit der 34. Eurocon vom 26.–29.04. 2012 verbunden hat. „Die Kontakt-Veranstaltung hatte 1.300 Besucher, davon 300 Ausländer aus 28 Ländern (Australien und Kanada mit inbegriffen!). Wir sind mit dem SF-Treffen äußerst zufrieden, haben alle eine echt tolle Zeit verbracht und wie gehört, stehen wir mit der Meinung nicht alleine“, sagte Petra Bulić, die Vorsitzende des Zagreber Science Fiction Vereins „SFera“ und eine der Hauptorganisatoren der europäischen Science Fiction Convention, Eurocon 2012.



Die Ehrengäste waren der weltbekannte US-amerikanische Schriftsteller Tim Powers, nach dessen Roman „In fremderen Gezeiten“ der vierte Teil der Filmreihe „Fluch der Karibik“ gedreht wurde, der britische Science-Fiction-Autor Charlie Stross, ein Meister der Hard-Science-Fiction, der zeitnahen Szenarien und des lovecraftianischen Horrors, der kroatische Science-Fiction-Schriftsteller, Redakteur und Illustrator, Darko Macan, der für amerikanische Comicverlage Dark Horse Comics, Vertigo, Marvel Comics und Disney Comics geschrieben hat, und der junge russische Journalist und Schriftsteller, Dmitri Glukhowski, nach dessen Roman „Metro 2033“, ein gleichnamiges FPS-Computerspiel basiert ist. Der Fan-Ehrengast war die britische Science-Fiction-Herausgeberin und Kritikerin der SF-Literatur, Cheryl Morgan.

Eurocon 2012: Stross, Powers

Charles Stross und Tim Powers signieren ihre Bücher

Ehrengäste

Tim Powers hielt für alle (zukünftigen) Schriftsteller einen Schreibworkshop „Making the reader believe it!“ und nahm an einer Reihe von Podiumsdiskussionen teil.

„Especially notable was T. Powers’ lecture on writing with kudos for his fluency, ability to captivate audience attention, improvise, communicate with listeners AND actually teach something along the way.“
Marija Serdar, Kroatien

Am eindrucksvollen und spannenden Podiumsgespräch über Vampire in der ost- und westeuropäischen Literatur hat Tim Powers seinen neuesten Roman „Hide Me Among the Graves“ präsentiert. Das Q&A mit C. Stross war sehr gut besucht und die Teilnehmer waren am meisten daran interessiert, was eigentlich mit der Romanreihe „Laundry“ geschehen soll. Höchst aktuell und rege war die Diskussion über E-Publishing, an der als Herausgeberin Cheryl Morgan teilgenommen hat. Weitere Teilnehmer waren Glukhowski als Vertreter der kostenlosen Online-Fiction, C. Stross als ein großer Unterstützer und Befürworter von E-Publishing, Bella Pagan als Vertreterin des britischen Verlages Tor, der gerade die Entfernung von DRM (Digital Rights Management) angekündigt hat und Neven Antičević, der einheimische Verleger, der über das Thema aus der Perspektive der kleineren Ländern gesprochen hat.

Außerhalb der Teilnahme an Podiumsgesprächen über Science-Fiction-Literatur und Comics hat Darko Macan einen Comicworkshop für Kinder und einen sehr unterhaltsamen Vortrag „Cartoon History of Croatian SF“ gehalten.
Die Science-Fiction-Convention Kontakt bestand aus 101 Programmpunkten (Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen, Buch- und Autorenvorstellungen, Leseecke – Vorlesen von Kurzgeschichten), 72 davon in englischer Sprache.

„The program was also well balanced. There was a working mixture of hard sf, science, fantasy, fun, and trivia. As visual arts professional I enjoyed the presentation on science fiction film title scene design – what a cool subject for a talk!“
Tuuli Saarikoski, Finnland

Eurocon 2012: Dealers’ Room

Für alle „älteren“ Fans, die den Con mit Kindern besucht haben, wurde am Samstag und Sonntag Kontakt Kids organisiert – ein spezielles Musik- und Kunstprogramm für 0-10 jährige Kinder. Der kreative und witzige Workshop „Grunf’s Workshop“ hat viele ausländische Besucher fasziniert (Grunf ist einer der Protagonisten der italienischen Comic-Serie „Alan Ford“, ein Weltkriegsveteran mit Erfindungsreichtum, dessen Erfindungen jedoch lebensgefährlich sind):

„Next up I stumbled by chance into the ,build a cow-chucking catapult‘ contest, which was about to go to the testing stage. Fans of Junkyard Wars will know the sort of event I’m talking about, only for us the junk was paper cups, plastic spoons and elastic bands, and the ,cows‘ were plastic models. Most of the catapults were fairly unimpressive, but one pair of lads built a magnificent device that succeeded in hitting the target with their second shot, and overflew it by a long way on the third. They were passed aviator helmets as part of their prize. I gather it has something to do with an Italian comic. There was also a prize for the most impressive-looking device, which I was pleased to see go to a young man and his girlfriend (who was wearing a sailor scout uniform).“
Cheryl Morgan, Fan GoH, UK

Kontakt Special Track

Eurocon 2012 - PlakatDie zentralen Programmpunkte von Eurocon 2012 waren der sogenannte „Kontakt Special Track“ und die Verleihung von kroatischen und europäischen Science-Fiction-Preisen.
Der „Kontakt Special Track“ bestand aus zahlreichen Präsentationen der nicht-englischsprachigen europäischen Literatur wie auch der nicht-englischsprachigen Fangemeinden. Am Samstagabend, 28.04. fanden die 31. kroatische Preisverleihung SFERA (Sphäre) – die renommierteste Auszeichnung für SF-Literatur und SF-Kunst in Kroatien wie auch die Auszeichnung für die besten Kunst- und Literaturwerke von Kindern und Jugendlichen, SFERICE (Sphärchen) statt.
„Judging by the number of kids here, Croatian fandom will have a long and happy future.“ (Cheryl Morgan bei Twitter).

Danach wurden die europäischen Science-Fiction-Preise vergeben – die ESFS-Auszeichnung für herausragende Beiträge im Science-Fiction-Bereich auf europäischer Ebene. Das Design der ESFS-Preise ist jedes Jahr einzigartig, denn es wird vom jeweiligen Eurocon-Gastland entworfen. Die ESFS-Preise in Zagreb waren grüne Glasplaketten, versehen mit der altkroatischen glagolitischen Schrift: „Kontakt ESFS-Award 2012“.

Rahmenprogramm

Der vorletzte Tag der Convention endete mit einer International-Fan-Party im benachbarten Club „Boogaloo“ bis in die frühen Morgenstunden.

„The highlight of Saturday evening was migration from the con to a nearby club, reserved for con attendees only. Imagine, if you will: popular music in the air, stormtroopers, vampires, anime characters, steampunk ladies, members of Star Trek crew (now where can you see that without tripping?) and bunch of ‘non-aligned’ people mingling and dancing, exchanging ideas, savoring various free drinks that our guests kindly brought along from their countries, Flash Gordon and other SF movies being displayed on a wall. No curfew, no odd looks, no intolerance, no dancing moves that could be too awkward. Every hard-core fan’s heaven. That was THE party to be at.“
Marija Serdar, Kroatien

Am Freitag- und Sonntagvormittag hatten die Besucher auch die Gelegenheit, an einem kostenlosen zweistündigen geführten Rundgang durch die Altstadt (in Englisch oder Russisch) teilzunehmen, und am Montag wurde ein After–Convention-Besuch der Zagreber Sternwarte auf Wunsch von Dave Lally, dem Vorsitzenden der European Science Fiction Society (ESFS) veranstaltet.

„The Observatory was thankfully air conditioned (god was it HOT outside) and the talk went well, also views through the telescope in two filters of the Sun with sunspots -also a look at Venus. Everyone got the Sun poster!!“
Dave Lally, ESFS Chairman, Ireland

MONIKA TRESK

Eurocon 2012 - Flagge

Die Eurocon-Flagge wird 2013 in Kiew gehißt

Besucherstimmen

„I surprised myself by enjoying very much the lecture of present space projects (Space 2.0) and ,Ab(w)horing the vacuum‘ – I´m not usually into those subjects, but decided to be curious and wasn’t disappointed.“
Kyllönen Saija, Finnland

„The Con was indeed a great contact place and there were moments making 
me forgetting which of spoken languages I should switch to. And the English programme left nothing to wish for (even Klingons would be satisfied ;) .“
Radoslav Kot, Polen

„About the convention itself, there was the most interesting mix of lectures and panels, with topics like chaos LOLcats and E-books. I had plenty of choice in what to go and see. The Timetable, with the most blessed of 12 am starts, was a great surprise, and while at first I thought it odd, I quickly saw the advantage of not having to get up in the early morning, instead I had time to relax into the day. The late start meant that I could more easily enjoy the night time activities without worrying that I might miss some of the convention.“
Gareth Kavanagh, Irland

„The organizers also made it possible for us international guests to see other things besides the con. The group trip to Plitvice lakes was a wonderful experience. All in all we felt very welcome in Zagreb, and if there’s ever a new international con there, I will certainly attend.“
Tuuli Saarikoski, Finnland

Links

Eurocon 2012: Masquerade

Gibt es nicht erst seit Cosplay: Fans bei der „Masquerade“

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Cons und getaggt mit , , , , , , , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Eurocon 2012: Kontakt – Tolle Tage in Zagreb

  1. Nina sagt:

    Für mich war der Eurocon auch ein einmaliges Erlebnis und ich bin froh, dass ich hingefahren bin. Zudem konnte ich auch einige tolle Kontakte knüpfen!

  2. Moniq sagt:

    Neben der traditionellen kroatischen (17.!) SFeraKon-Kurzgeschichtensammlung haben die Organisatoren für alle internationalen Besucher eine Anthologie der aktuellen kroatischen SF Autoren in englischer Sprache vorbereitet.Der Name dieser Anthologie ist “KONTAKT”. Die Kurzgeschichtensammlung wurde von Darko Macan bearbeitet und von Tatjana Jambrišak übersetzt.
    LINK: http://zagreb-eurocon2012.com/story-collections/

  3. Und so sieht die Anthologie aus – der Titel gefällt mir ausnehmend gut!

  4. Nina sagt:

    Ja, das mit den Anthologien sollte auch erwähnt werden. Viele Extras für recht wenig Geld. 30 Euro für volle vier Contage mit Rahmenprogramm haben mich echt nicht geschreckt (verkleidet hätte man noch an einem Tag frei reinkönnen). Das Rahmenprogramm bestand aus zwei Partys und, einer Stadtführung. Dazu wie gesagt die beiden Anthologien und selbstverständlich war ja auch jedes Stargastfoto und -autogramm mit drin. Wie man bei anderen Cons nachlesen kann, ist das alles andere als selbstverständlich.

  5. Pingback: Hilfe! Das Fandom stirbt! … Findet der Zauberspiegel. | Fandom Observer