Lebensfrohes Blog sucht liebevolle Redaktion – neuer Fandom Observer gesucht!

Lesender RaumfahrerSchon seit 1989 belebt der FANDOM OBSERVER die fannische Medienlandschaft Monat für Monat mit vielfältigen Meldungen und Berichten und spart dabei niemals an Meinung. Falschen Respekt kennt er nicht. Anfang 2011 hat das Blatt auch im Netz eine Basis bekommen: das FANDOM-OBSERVER-Blog. Nun zieht es Blogredakteur Manfred Müller zu neuen Ufern:

Mit FO 270 sollte definitiv Schluß sein, ich wollte bloß noch ein bißchen bloggen und twittern, aber irgendwie wurde es nicht weniger. Nun brauche ich die knappe Freizeit für andere Projekte …

Man fragt sich natürlich, wie das so ausufern konnte. Früher wurde der FO gedruckt, es gab einen Onlineshop zum Bestellen und jeden Monat eine Rundmail an alle, die gern die PDF-Fassung lesen. Was ist da passiert?

Manfred MüllerEigentlich wollte ich ja bloß die Nr. 259 machen, so als Reminiszenz. Dann habe ich diese Twitter-Sache angefangen und bei Facebook rumgemacht und dann habe ich zu bloggen begonnen. Google+ mußte ich natürlich sofort ausprobieren und Pinterest und Klout und andere nutzlose Sachen. Ich hab’ noch mehr Ausgaben gemacht, ein Redesign ab Nr. 266, Beiträge im social web aquiriert, Redakteure gesucht und gefunden, fast alle Beiträge einer Ausgabe auch noch im Blog veröffentlicht und die Lücken mit unterhaltsamen Blogposts gefüllt. Im Hintergrund warteten die Technik, die E-Mail-Konten der Redaktion, die Redaktionsdokumente bei Google Docs, Korrespondenz mit Verlagen und Mitarbeitern, Links schleudern in Foren … puh!

Blogredakteur gesucht

Kurz gesagt: Das FANDOM-OBSERVER-Team sucht einen Blogredakteur. Idealerweise hast Du schon mal mit WordPress gebloggt und weißt, was Kategorien und Tags sind, wie man Bilder hochläd und verwendet und wie PlugIns wie „Events“ oder „Polls“ funktionieren. Als „Verantwortlicher im Sinne des Presserechts“ (V.i.S.d.P.) solltest Du Grundkenntnisse in Sachen Presse haben und was man so darf und was nicht – Du entscheidest, was im Blog veröfentlicht wird. Natürlich wäre es toll, wenn Du Spaß am Fandom und am Umgang mit Menschen hast – davon kennen wir viele verschiedene Arten. Zuguterletzt sind Humor und Gelassenheit hilfreiche Eigenschaften.

Deine Aufgaben sind:
Alien mit Bonbongläsern

  • Veröffentlichung der Beiträge aus der Monatsausgabe im Blog
    Du erhältst Texte und Bilder in geeigneten Formaten, wählst die passenden Beiträge aus, legst neue Blogposts an und bestimmst einen Veröffentlichungstermin.
  • Veröffentlichung neuer Blogposts
    Ganz nach Lust und Laune stöberst Du im Netz und in der Szene nach Themen, die mit den phantastischen Genres und mit dem Fandom zu tun haben, schreibst Blogposts dazu und veröffentlichst sie.
  • Kommentarmoderation
    Du checkst das Blog regelmäßig auf neue Kommentare, antwortest auf die Fragen der Leser und entfernst Spam oder Haßtiraden, wenn nötig.

Wenn Du Spaß an social media hast, erhältst Du die Möglichkeit, unser Team bei Facebook, Google+ und Twitter zu unterstützen, Blogposts zu promoten, Beiträge zu aquirieren – ganz, wie es Deine Zeit erlaubt.

Das bieten wir

Über 1.000 Leser laden sich monatlich die kostenlose PDF-Ausgabe des FANDOM OBSERVER herunter, mehr als 4.500 Besuche zählt dieses Blog jeden Monat, das sind fast 10.000 Seitenansichten, und es gibt immer noch 50 Menschen auf der Welt, die die Druckausgabe des FO abonniert haben. Das ist nicht viel? Das sind unsere Leser und die werden Deinen Namen kennen. Und Deine Meinung, unzensiert! Wir haben keine Verträge mit niemandem und solange Du nicht böse, niederträchtige Dinge tun willst, darfst Du schreiben, was Du möchtest.
Technische Unterstützung erhältst Du durch den Webmaster, der sich auch um die Updates kümmert. Und Du bekommst eine schicke E-Mail-Adresse! Fleißige Mitarbeiter laden wir auch schon mal zum Grillen ein.

Nein, es gibt kein Geld, bloß Ruhm & Ehre.

Komm schon! Du willst es doch auch!
Schreib an Manfred Müller und werde Teil der Crew: mm@fandomobserver.de

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Über muellermanfred

Manfred schreibt seit 1989 für den Fandom Observer und hat das Heft von 1992 an ein paar Jahre lang als alleiniger Chefredakteur betreut. Kümmert sich heute vor allem um den FO im Internet. Beruf: Grafiker. Fährt gern Rad.
Abgelegt unter Editorial und getaggt mit , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …