Time Tunnel – Gefangen im Strudel der Zeiten

Time Tunnel

Die Hauptdarsteller der kultigen Serie: Tony (James Darren), der Pulloverträger, Dan (gespielt von Robert Colbert) und natürlich Dr. Ann MacGregor (Lee Meriwether), die im Labor ausharren durfte


So sah ein perfekter Samstag in den Siebzigern aus: Morgens gehst du auf den Flohmarkt und kaufst PERRY-Comics, und am Abend, wenn du mit deiner Beute wieder zuhause bist, kommt im Vorabendprogramm der ARD eine neue Folge TIME TUNNEL, in der zwei amerikanische Wissenschaftler ­immer wieder durch den Zeitstrom geschleudert werden: Tony (James Darren) in demselben grünen Pullover, den er getragen hatte, als er sich im Selbstversuch in den Zeittunnel gestürzt hatte. Und Dan (Robert Colbert) in seinem Jahrhundertwende-Anzug, mit dem er Tony auf der TITANIC zu Hilfe gekommen war. Die beiden schwebten durch einen kaleidoskopartigen Farben­wirbel, und der Sprecher sagte:

„Dr. Anthony Newman und Dr. Dan Phillips, zwei ­amerikanische Wissenschaftler, treiben im Chaos vergangener und zukünftiger Ereignisse. Sie arbeiten an Amerikas geheimstem Projekt, dem Zeittunnel. Durch den end­losen Korridor der Zeiten stürzen sie in ein neues Abenteuer.“

Time Tunnel

Dan (Robert Colbert)

Die Originalserie lief 1966/67 in den USA und umfasste exakt dreißig Episoden. ­Geschaffen wurde sie von Produzent und Regisseur Irwin Allen, dem späteren Kata­strophen-Spezialisten (HÖLLENFAHRT DER POSEIDON, FLAMMENDES INFERNO), der zur Aufwertung seiner Fernsehserien oft auf Material aus dem Archiv von Twentieth Century Fox zurückgriff, z. B. trojanisches Kriegsgetümmel oder Vulkanausbrüche. Die eingängige Titelmelodie stammte von „Johnny Williams“, ein Frühwerk des späteren KRIEG-DER-STERNE-Komponisten.

1971/72 lief die deutsche Erstausstrahlung unter Federführung des Norddeutschen Rundfunks im Nachmittagsprogramm der ARD. Das deutsche Fernsehen übertrug ­jedoch nur dreizehn ausgewählte Episoden, bevorzugt solche, in denen große geschichtliche Ereignisse dargestellt wurden und die Serie somit dem öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag nachkam: Tony und Dan landen auf der Titanic, im Trojanischen Krieg, auf der Insel Krakatau vor dem ­großen Ausbruch, treffen Rudyard Kipling am Khaiberpass, Josua an den Mauern von Jericho, Marco Polo, Robin Hood, Billy the Kid usw.

Time Tunnel

Tony (James Darren)

Diese dreizehn Episoden waren Kult. Sie waren alles, was wir vom TIME TUNNEL hatten. Tony und Dan gerieten dreizehn ­Wochen lang immer wieder in eine neue Gefahr in Vergangenheit oder Zukunft, und am Ende jeder Folge konnten sie jeweils nur ­gerettet werden, indem das Zeittunnel-Team den Tunnel aktivierte und sie erneut durch den unendlichen Korridor der Zeiten schleuderte – und hinein ins nächste Abenteuer. Erst später, in den Achtzigern, als das ­Privatfernsehen aufkam, sahen wir den Zeittunnel im amerikanischen Original (wenn ich nicht irre, in einem holländischen Sender namens Sky Channel) und erfuhren, dass es da noch einige weitere Episoden gab, die wir in den Siebzigern nicht zu sehen bekommen hatten, meistens mit besonders absurden Plots, in denen Tony und Dan z. B. auf Außerirdische im Wilden Westen trafen. Ach ja, und Dan hieß gar nicht Dan, sondern Doug. Die ARD-Verantwortlichen hatten 1971 den Namen wohl für zu gewöhnungsbedürftig gehalten und Doug Phillips einen zwar englisch klingenden aber für deutsche Fernsehzuschauer leichter verdaulichen Vornamen gegeben. Das war zwei Jahrzehnte vor KING OF QUEENS. In den Neunzigern kaufte Sat.1 alle dreißig TIME-TUNNEL-Episoden und strahlte 1996/97 erstmalig die komplette Serie in deutscher Sprache aus. Dabei wurde Dan wieder Doug, und alle Episoden neu synchronisiert, auch die bereits von der ARD vertonten, so wie dies auch schon mit anderen Serien gemacht wurde, die im Privatfernsehen erstmals vollständig in deutscher Sprache liefen (etwa MAGNUM, COLUMBO, EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE).

Time Tunnel

Dr. Ann MacGregor (Lee Meriwether)

2009 wurde TIME TUNNEL von Laser Paradise endlich komplett auf Deutsch auf DVD veröffentlicht. Eine schöne Erinnerung an unsere Jugendzeit, aber ach: Bild- und Tonqualität ließen zu wünschen übrig, es fehlte die englischsprachige Originalversion, und zu hören war nur die etwas flapsigere Sat.1-Version, in der Gernot Endemann den Tony und Edgar Hoppe den Doug sprach. Der alte Sprecher des Tony, Peter Kirchberger, war einzig in einer kleinen Rolle zu hören: Er übernahm nun den Part des Erzählers zu Beginn jeder Episode.

Jetzt ist eine ungewöhnliche Neuveröffentlichung erschienen: Studio Hamburg brachte im Rahmen ihrer Editionen von ARD-Klassikern die komplette vierzig Jahre alte TIME-TUNNEL-Synchronfassung auf DVD heraus. So können wir nun tatsächlich Tony und Dan in jenen dreizehn Episoden mit ihren alten deutschen Stimmen hören, wie damals an den Samstagabenden in den Siebzigern: Tony wurde gesprochen von Peter Kirchberger, auch bekannt als Stimme von Elvis Presley und Batman / Bruce Wayne in der alten Fernsehserie. Dan wurde ­gesprochen von Horst Stark, der Adam Cartwright aus BONANZA seine Stimme ­geliehen hatte.

Time Tunnel 3D-BoxWer in den Siebzigern aufgewachsen ist und sich für Science Fiction interessierte, für den gehört Starks Stimme unverkennbar der Titelfigur aus H. G. ­Francis’ Hörspielserie COMMANDER ­PERKINS. Und wenn ich’s mir genau über­lege, dann war PERKINS ja eigentlich nichts anderes als eine Kombination aus PERRY RHODAN, MONDBASIS ALPHA – und TIME TUNNEL.
Die DVD-Neuveröffentlichung von Studio Hamburg enthält die dreizehn ursprünglich in der ARD gesendeten Episoden auf vier Discs. Selbstverständlich ist auch die englischsprachige Originalversion anwählbar, Bild und Ton sind restauriert in exzellenter Qualität, Bild-Grundlage ist die amerikanische Originalversion, die DVD-Extras enthalten aber auch alle originalen deutschen Vor- und Abspänne. Szenen, um die die Episoden für die deutsche Ausstrahlung damals gekürzt wurden, sind im Originalton mit deutschen Untertiteln vorhanden. Die vierte Disc enthält noch eine sechs Minuten längere Alternativversion der Pilotfolge, Kurzinterviews mit inzwischen ergrauten Darstellern und Trailer. Ein schönes Booklet mit Texten von Lars Schmeink enthält Artikel zur Geschichte der Serie, den deutschen Fassungen und einen kleinen Episodenführer.
Muss ich noch sagen, dass die DVD-Hülle mit einem coolen 3D-Cover ausgestattet ist, um euch zum Kauf dieser schönen Neuedition zu verführen?

Time Tunnel

Drei-Sterne-General Heywood Kirk, gespielt von Whit Bissel (links im Bild)


Ein Hinweis zum Schluss: Auch die Jungs von retro-tv haben sich in ihrer Juni-Ausgabe mit TIME TUNNEL beschäftigt. Daher habe ich auch die Information, dass der US-Fernsehsender Fox im Jahr 2002 ein TIME-TUNNEL-Remake geplant und eine Pilotepisode produziert hat, die auf YouTube zu finden ist: eine modernisierte, düsterere „Reboot“-Version, in der Doug ein Ex-US-Marine ist und Toni eine Frau, und die beiden zurückgeschickt werden in die Schützengräben des Zweiten Weltkriegs. Vom Charme der Siebziger mit Tonys grünem Pullover, dem legendären TIME-TUNNEL-Kontrollraum mit dem spiralförmig bis ins Unendliche zu reichen scheinenden Zeittunnel, General Kirk mit seinen behelmten Soldaten und Lee Meriwether im weißen Kittel ist nichts mehr übrig geblieben. Der Pilot wurde nie ausgestrahlt, weitere Folgen der Serie nicht produziert. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja eine komplette neue TIME-TUNNEL-Serie in einer alternativen Realität, irgendwo entlang des Zeitstroms.

OLAF BRILL

The Time Tunnel
Die komplette deutsche Staffel von 1971
Studio Hamburg Enterprises, erschienen am 25. Mai 2012, Laufzeit ca. 650 Minuten + Bonus
Weblinks: retro-tv über TIME TUNNEL, TIME-TUNNEL-Remake 2002
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter TV-Serien und getaggt mit , , , , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Time Tunnel – Gefangen im Strudel der Zeiten

  1. Michael Erle sagt:

    Erinnert mich an Herrn Rossi, das mit dem Zeittunnel und den immer neuen Abenteuern in der Vergangenheit. Haben die Italiener da etwa abgekupfert?

  2. Kyr sagt:

    Lustig. Gerade letzte Woche habe ich mich massiv darüber geärgert, dass in dieser Fassung wieder nur dreizehn Folgen enthalten sind und nicht die tatsächlichen 30 Folgen. Synchro hin oder her – es muss doch mal möglich sein nach 40 Jahren alle Folgen auf Deutsch auf DVD zu veröffentlichen.