DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ

FULL_GERMANY.jpg_rgb
Ein Lupen gereinigter none Non-Prequel zum Abenteuer der jungen Dorothy im Lande Oz. Hierzulande nicht gerade Kanon der unstrittigen Kinderbuchlisten („Sollte-einmal-gelesen-sein“), aber kulturell nimmt eine Mehrzahl der Bürger der USA das Märchen bereits mit dem eingeflößten Babybrei auf. Das Quartet um Dorothy, Vogelscheuche, Zinnmann & Löwe wird in den selteneren Fällen auch mit der anderen angelsächsischen  Märchenreisenden vermengt – Alice im Wunderland.

Ted Raimi nimmt sich also einer Vorgeschichte an, die aufzeigt wie der spätere Große Zauberer nach Oz gelangt. Oscar (Franco) ist ein unzufriedener Zirkus-Zauberer, den ein seltsamer Sturm in die überirdische Welt Oz verschlägt. Hier gelingt es ihm mit seinen kleinen Tricks die Bewohner zu beeindrucken. Was Oscar nicht weiß ist, daß Oz seit langem auf einen großen Zauberer wartet, der die Ordnung hier wieder ins Lot zu bringen versteht. Die Probleme werden dringlich als mit den dunklen Hexen Evanora (Weisz) & Theodora (Kunis), wie der weissen Drude Glinda (Williams) die Frage nach Oscars Befähigung einer Prüfung unterzogen werden soll. Eine Situation, in der Gaucklereien und Taschenspielertricks nicht weiterführend sein können.

Von der optimistischen Warte aus stimmen einige der Bilder auf einen anmerkenswerten Ansatz ein, der nicht im Kitsch geplüschter Musicals oder überbordender Kinderzimmer-Romantik implodiert. Raimi ist zudem nicht Tim Burton. Es verbleibt grundsätzlich Interesse!

  • Start: 7. März 2013
  • USA 2013
  • Regie: Sam Raimi
  • Darsteller/innen: Jesse Franco, Michelle Williams, Rachel Weisz, Mila Kunis, Abigail Spencer
Robert Musa
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Abgelegt unter Kino und getaggt mit , , , . Setz ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier hast Du nichts zu melden …