Tag-Archive: Christian von Aster

Seraph 2012:
Anspruchsvolle Fantasy hat keine Lobby!

Leipziger Buchmesse 2012 - Seraph-Torte Auf der Leipziger Buchmesse wurde der Seraph-Preis an Christian von Aster verliehen, der für seinen Roman »Der letzte Schattenschnitzer« ausgezeichnet wurde. Der Tagesspiegel berichtete darüber in einer Art und Weise, die viele Fantasyleser aufhorchen und Gunda Bartels’ Artikel »Eine Welt ist nicht genug« in den einschlägigen Foren und Facebookseiten die Runde machen ließ. In der Tat heben Bartels’ Worte sich wohltuend ab vom eintönigen Lamento über Weltflucht und Kulturverlust, welches die Berichterstattung über Fantasy prägt, und ihr Artikel rückt Elke Heidenreichs diesbezügliche Positionierung aus dem letzten Jahr in ein dezidiert kritisches Licht. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Szene | Getaggt mit , , , , , , , , ,
1 Kommentar

Der erste Seraph geht an … Christian von Aster

Ein ernstzunehmender Jurypreis fehlte vielen Akteuren der deutschen Phantastikszene. Unter anderem dort wollte die aus dem Dunstkreis der Literaturagentur Schmidt & Abrahams hervorgegangene Phantastische Akademie Abhilfe schaffen. Denn richtig verkaufsfördernd ist keiner der Preise, oder er beschränkt sich wie der Kurd-Laßwitz-Preis auf ein Genre und läßt die Fantasy links legen.
Gestern nun wurde in Leipzig erstmals der Seraph verliehen. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Awards, Nachrichten | Getaggt mit , , , , , , ,
Kommentare deaktiviert