Tag-Archive: FO271

Nichts für Hypochonder: „Contagion“

Contagion »Contagion« ist ganz sicher keine luftige Samstagabendunterhaltung. Die Bedrohung, die er aufzeigt, ist real und kann uns jederzeit treffen. Einen Ausweg bietet er nicht, weil es keinen gibt. Unser Planet ist zum Dorf geworden, und jeder Händedruck, jedes Niesen, jede Berührung kann die globale Katastrophe einleiten. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , , ,
Kommentare deaktiviert

Schwer verdaulich: „Krieg der Götter“

Hyperion, König von Kreta und gespielt von einem wie immer brillanten Mickey Rourke, plant Vergeltung an den Göttern des Olymp, weil diese seine Gebete nicht erhört und seine Familie nicht vor schwerer Krankheit bewahrt haben. Mit einer gewaltigen Armee macht er sich deshalb auf die Suche nach dem legendären Epeiros-Bogen, der einzigen Waffe, mit der man die seit Äonen verbannten Titanen befreien kann. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Was für ein Reinfall! „Shark Night 3D“

Ja, die Story ist tatsächlich so dämlich, dass man vor lauter Fremdscham am liebsten in die Lehne des Kinosessels seines Vordermanns beißen würde. Der Rest des Films besteht aus den altbekannten Anmachsprüchen des extrem peinlichen männlichen Teils des Teenager-Ensembles, während die Damen lieber ihre üppigen Oberweiten in zu knappen Bikinis hin- und her schleppen. Letzteres mag zwar außergewöhnlich genügsame Zuschauer davon abhalten, das Theater noch vor dem geistlosen Finale zu verlassen, doch ein echter Trost ist das nicht. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , , ,
1 Kommentar

Exodus 28

Hier kann man wieder nicht mal ansatz­weise meckern. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Fanzines | Getaggt mit , ,
Kommentare deaktiviert

Ungewöhnlich tief: Greg F. Gifune – „Die Einsamkeit des Todbringers“

Der Romantitel beschreibt das Leben von Dignon Malloy sehr genau. Er führt ein sehr einsames Dasein, in dem es neben seinem Kater nur noch seinen Bruder William gibt. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Intravenös 205

Hauptthema ist natürlich der Perry-Con. Nach der Lektüre glaubt man fast, selbst dabei gewesen zu sein. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Fanzines | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Perry Rhodan Neo: 5 Fragen an die Redaktion

Günther Freunek sprach für den FANDOM OBSERVER mit „Perry Rhodan“-Chefredakteur Klaus N. Frick über Perry Rhodan NEO. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Verlage | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Perry Rhodan NEO: Die Zukunft beginnt von vorn!

a href=”http://www.fandomobserver.de/2012/01/perry-rhodan-neo-die-zukunft-beginnt-von-vorn/pr_neo-01/” rel=”attachment wp-att-7305″>PR NEO 1: Frank Borsch - „Sternenstaub“Perry Rhodan NEO greift die alte Handlung wieder auf und verlegt sie in das Jahr 2036. Natürlich ist der bemannte Flug zum Erdtrabanten nun kein erster mehr, sondern es existieren – optimistisch angenommen – Mondstationen. Und trotzdem kommen sie wieder an, die Außerirdischen. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Verlage | Getaggt mit , , , , , , , , ,
3 Kommentare

Handwerklich akzeptabel:
„Der Wilde Planet“ von John Scalzi

Hauptfigur den Romans ist Jack Holloway, der im Auftrag der Auftrag der mächtigen Zarathustra Corporation auf dem Planeten Zara XXIII nach Bodenschätzen sucht. Der Fund einer ergiebigen Ader mit wertvollen Sonnensteinen macht den trickreichen Prospektor gleich auf den ersten Seiten des Buchs zum Milliardär. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Humor von der Stange: „Fright Night“ (2011)

Wer die Vorlage nicht kennt, dürfte sich gut unterhalten. Die Handlung wurde praktisch eins zu eins übernommen. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , , , , , , ,
Kommentare deaktiviert