Tag-Archive: FO272

Bettlektüre für die Schwarze Szene: Michael Zandt, »Hapu: Teufel im Leib«

Michael Zandt - „Hapu: Teufel im Leib“ Hapu ist eine Asartu, eine Art Katzenmensch, die als wohlintegrierte Minderheit in der menschlichen Gesellschaft leben. Sie, wie auch die meistenteils christlichen (!) Dämonen, sind Geschöpfe Luzifers, den die Asartu weiterhin anbeten, auch wenn der Höllenfürst machtlos in einem ewigen Gefängnis schmachtet. Es existiert eine Insel genannt Kemet, auf der orthodoxe Asartu eine eigene, von der Weltgemenschaft geächtete Nation errichtet haben. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , ,
Kommentare deaktiviert

Politisch befremdlich – Dan Simmons, »Flashback«

Dan Simmons - „Flashback“ Die USA bestehen nicht mehr aus einundfünfzig, sondern nur noch aus vierundvierzig Staaten – Hawaii wurde von Japan vereinnahmt, Texas unabhängig, die übrigen (Südwest-) Staaten von vertriebenen Mexikanern, der Reconquista, erobert. Israel wurde durch einen Atomwaffenangriff zerstört, das Weltkalifat hat sich, u. a. von Teheran aus, über den Nahen Osten, Europa, Nordafrika, Asien und Kanada ausgebreitet. Die USA stellen Truppen für die Kriege der Japaner in China und Indien. Ein großer Teil der US-amerikanischen Bevölkerung ist abhängig von der Droge Flashback, die es den Konsumenten ermöglicht, jede beliebige Erinnerung originalgetreu nachzuleben. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , , ,
1 Kommentar

Spaß! Spaß! Spaß! – Hal Duncan, »Signum«

Hal Duncan - „Signum“ Wieder verlangt der 1971 in Schottland geborene Hal Duncan seinem Publikum ein hohes Maß an Konzentration und Durchhaltewillen ab. Denn immer noch wütet im Multiversum ein erbittert geführter Krieg, während einzelne Mächtige in den Falten des Vellum ihre privaten Herzogtümer errichtet haben. Aber eine verschworene Gruppe umherziehender Gaukler benutzt die Aufführung einer Harlekinade zu weit aufrührerischen Zwecken. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , , , ,
Kommentare deaktiviert

Nicht totzukriegen: »Wrong Turn 4«

»Wrong Turn 4« 2003 gestartet und 2007 und 2009 mit sehr passablen Fortsetzungen weitergeführt, sind die Filme der »Wrong Turn«-Reihe Vertreter der klassischen Slasher-Schule. Eine Gruppe junger Leute ist auf der Suche nach ultimaten Partyfreuden, nimmt aber irgendwo die falsche Abzweigung und verirrt sich in der Prärie. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , ,
1 Kommentar

Tatsächlich überraschend: »Hostel: Part III«

»Hostel: Part III« Horror-Fans und Liebhaber des (guten) ersten Teils, dürften von der Qualität des Werks positiv überrascht sein. Neben fiesen Gore-Szenen gibt es tatsächlich auch ein paar überraschende Wendungen bei der ansonsten nicht gerade vor Originalität sprühenden Story. Vorsicht ist wie immer bei einem Kauf der deutschen Version geboten. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Filme | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Von Gut und Böse: »American Horror Story«
und »Eternal Law«

„American Horror Story“ - Poster Moderner Gothic-Horror aus den Staaten, Fantasy um eine himmlische Eingreiftruppe, made in Britain. Wobei die grobe Einteilung nur zufällig für ein jedes Land fällt und sich beide Shows um die Reibungspunkte kümmern. Die Europäer ergehen sich nicht in einer heilen Welt (auf der richtigen Seite!). Die Amerikaner stemmen zwar ein Purgatorium ins TV, überlassen der Schwarzmalerei aber nicht in Gänze das Feld. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Fernsehen | Getaggt mit , , ,
Kommentare deaktiviert

»Alphas« – Superhelden ohne Kostüm

„Alphas“ – Poster Eine Prise »X-Men«, ein bisschen »Heroes«, ein paar Spritzer »Mutant-X«, präsentiert mit teilweise sehr guten Spezialeffekten und einer leider nur in Ansätzen spannenden Handlung. Ein Serien-Leichtgewicht, von dem es eigentlich schon hieß, es würde sein zweites Jahr nicht erleben. Die Einschaltquoten waren mäßig, die Kritiken durchwachsen. Warum es nun doch grünes Licht für weitere 13 Folgen gab, kann ich mir nach einem eher weniger unterhaltsamen Wochenende mit den 11 Episoden ehrlich gesagt nicht wirklich erklären. Lies weiter!

Veröffentlicht unter TV-Serien | Getaggt mit , , , , ,
1 Kommentar

Damals wie heute beeindruckend: »Der Ewige Krieg« von Haldeman & Marvano

Haldeman & Marvano - „Der Ewige Krieg“ Dieses Buch bzw. dieser Comic wird als Antikriegs-Werk bezeichnet. Dem stimme ich nur bedingt zu. Zwar ist der Krieg an sich in diesem Buch etwas sehr Absurdes, aber die Weise, wie Haldeman die Ausbildung und die Einsätze schildert, hat auch etwas von einem Landser-Roman. Jedes Antikriegsbuch ist halt immer gleichzeitig auch ein Kriegsroman. Dennoch: Haldeman, der in Vietnam selbst die Hölle des Krieges am eigenen Leib erfahren durfte, hat ein Buch geschrieben, das fast alle Perversionen des Kriegs offenlegt und ad absurdum führt. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Comics | Getaggt mit , , , ,
Kommentare deaktiviert

Routiniert erzählt: Jack McDevitt – »ECHO«

Jack McDevitt - „Echo“ ECHO ist der fünfte Band der zweiten „Future History“ von Jack McDevitt – die einzige, die er noch fortsetzen kann und die mehrere tausend Jahre in der Zukunft spielt. Die Menschheit hat sich in einen Teil der Galaxis ausgebreitet, aber auf unprätentiöse Art und Weise, hat also kein Imperium errichtet, sondern einige Planeten besiedelt, die eine lockere Konföderation bilden und von denen Rimway der wichtigste ist. Ansonsten haben sich die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen nicht sehr verändert, im Vergleich zur Realwelt. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Bücher | Getaggt mit , , ,
Kommentare deaktiviert

Science Fiction in Reinform:
»Valerian & Veronique« Gesamtausgabe Band 3

„Valerian & Veronique“ - Gesamtausgabe Band 3 Obwohl alle drei Geschichten sehr unterschiedlich sind, haben sie eines gemein: Sie sind einfach nur großartig und bieten Science Fiction in Reinform. Wie schon in den Ausgaben zuvor bietet auch dieser Band wieder einen gelungenen sekundärliterarischen Teil. Die oft nur sehr kurzen Texte geben Einblick in das Werk der Schöpfer. Besonders hervorzuheben sind die verworfenen Skizzen und die Vorstellung von Évelyne Tranlé, Jean-Claude Mézières Schwester, die alle Ausgaben der Reihe kolorierte. Lies weiter!

Veröffentlicht unter Comics | Getaggt mit , , , , ,
Kommentare deaktiviert